Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:

Dürfen Katzen Mais essen?

Katzen sind Fleischfresser, sodass Mais normalerweise nicht auf ihrem Speiseplan steht. Katzenhalter sind sich oft unsicher, ob Maiskörner für ihre Samtpfoten giftig sind. Wenn du wissen möchtest, ob deine Katze Mais essen darf, und ob Mais in Katzenfutter eine gesunde Zutat ist, dann hast du den richtigen Artikel gefunden.

Dürfen Katzen Mais essen
Inhalt

Ist Mais giftig für Katzen?

Nein, Mais ist nicht giftig für Katzen, wenn sie kleine Mengen davon essen. Gelegentlich ist zu hören, dass das Gegenteil der Fall ist, da das Getreide viele Proteine sowie die für Menschen wichtigen Ballaststoffe Zellulose und Pektin enthält.

Katzen sind jedoch reine Fleischfresser – sogenannte obligate Karnivoren – und decken ihren Proteinbedarf ausschließlich durch tierisches Eiweiß.

Während die im Mais enthaltenen Ballaststoffe die menschliche Verdauung fördern, ist dies bei Stubentigern nicht der Fall: Das Verdauungssystem ist nicht in der Lage, unlösliche Ballaststoffarten wie Zellulose zu verarbeiten.

Das Rätsel um das perfekte Katzenfutter gelöst!
Mit unserer Futteranalyse lüften wir die Mysterien der optimalen Katzenernährung. Finde heraus, welche Zutaten wirklich zählen, um deiner Katze eine ausgewogene und schmackhafte Mahlzeit zu bieten!

Was kann passieren, wenn Katzen Mais essen?

Normaler Mais enthält keine toxischen Stoffe, die Katzen direkt schädigen. Da die im Getreide enthaltenen Ballaststoffe jedoch nicht verdaulich sind, drohen die folgenden Symptome:

In seltenen Fällen liegt bei Katzen eine Allergie gegen Mais vor. Diese äußert sich durch allergische Symptome wie Husten und häufiges Niesen nach dem Verzehr des Getreides; gelegentlich treten Erbrechen und Durchfall hinzu.

Ist innerhalb weniger Stunden keine Besserung der Krankheitszeichen zu beobachten, solltest du deinen Tierarzt aufsuchen.

Wenngleich zumeist keine Probleme zu erwarten sind, wenn die Katze kleine Mengen Mais frisst, gilt dies nicht für gewürzte Maisprodukte. Zu den gängigen Gewürzen zählen Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauch.

Diese können bei Katzen ebenfalls Magen-Darm-Probleme verursachen, da sie zu einer erhöhten Produktion von Magensäure führen. Zudem besteht die Gefahr, dass dein Vierbeiner allergisch auf einen der Inhaltsstoffe reagiert.

Jetzt richtig füttern!
Der Nr. 1 Fehler bei der Katzenhaltung ist die Fütterung. Die Wahl des falschen Futters kann zu Krankheiten und einem Mangel an Energie führen. Finde jetzt das passende Futter:

Mögen Katzen Mais?

Ja, Katzen mögen gelegentlich Mais. Menschliche Lebensmittel wecken ihr Interesse, sodass es manchmal vorkommt, dass die Vierbeiner ein paar Maiskörner verzehren. Vor allem unerfahrene Katzenbesitzer fragen sich in diesen Fällen oft, ob Katzen Mais fressen dürfen oder ein gesundheitlicher Schaden droht, der den Besuch beim Tierarzt erforderlich macht.

Mais für Katzen
Trockenfutter für Katzen enthält oft Mais und andere pflanzliche Proteinquellen. Für den Fleischfresser Katze ist das alles andere als optimal...

Warum ist Mais in Katzenfutter enthalten?

Mais ist ein günstiger Lieferant für Kohlenhydrate und Ballaststoffe, der auch dazu beiträgt, dass das Katzenfutter zusammenhält und eine ansprechende Textur hat. Viel wichtiger aber ist zu verstehen: Mais wird gerne genutzt, um den Proteingehalt des Futters zu erhöhen, und zwar auf kostengünstige Art.

Aber Katzen können pflanzliche Proteine, also auch jene aus Mais, nicht gut verwerten. Von Katzenfutter mit Mais sollte man also lieber die Finger lassen. Stattdessen ist auf einen sehr hohen Fleischanteil und eine transparente Deklaration zu achten. Auch küstliche Zusatzstoffe, Getreide und Zucker haben in gesundem Katzenfutter nichts zu suchen.

Mais wird besonders gern in Trockenfutter für Katzen verwendet, weil es hier die Futterbriketts wunderbar zusammenhält. Von Trockenfutter raten wir jedoch dringend ab, allein schon, weil es viel zu wenig Flüssigkeit enthält.

Mehr zum Thema Katzenfutter:

Deine Katze soll lange gesund bleiben?

Schlechtes Katzenfutter macht Katzen krank – gib Deiner Katze etwas Besseres – unseren Testsieger:

Artgerechtes Katzenfutter von ANIfit – 99% Fleisch in schwedischer Lebensmittelqualität, ohne schädliche Zusatzstoffe. Jetzt Futterumstellungspaket probieren!

Exklusiver 10% Rabatt Gutschein für Neukunden:
10katzenkram Code Kopiert!

Fazit: Dürfen Katzen Mais essen? Ja, aber nur in Maßen

Zugegeben: Die Vorstellung, wie eine Katze einen ganzen Maiskolben verzehrt, ist amüsant. Katzenhalter sollten ihre Haustiere jedoch besser von dem Getreide fernhalten. Zwar dürfen Katzen Mais essen, sie sollten allerdings nur wenig davon verzehren.

Hauskatzen decken ihren Bedarf an Nährstoffen über fleischhaltiges Futter, sodass Maiskörner allenfalls als Leckerbissen zu empfehlen sind. Mag deine Katze den Geschmack von Mais, gibst du ihr am besten spezielle Maissnacks, die sich für Stubentiger eignen.

FAQ - Häufige Fragen zum Thema

Wenn eine Katze kleine Mengen Mais frisst, drohen normalerweise keine gesundheitlichen Probleme. Hauskatzen leiden jedoch gelegentlich an Allergien gegen bestimmte Getreidesorten, die sich durch häufiges Niesen, Husten und Magen-Darm-Probleme äußern können.

Popcorn und Maiswaffeln bestehen zwar hauptsächlich aus Mais, sind aber oft mit Salz oder Butter gewürzt. Diese Zusatzstoffe sind für Katzen nicht wirklich geeignet.

Kleine Katzen dürfen ebenfalls Mais essen. Allerdings sind die Symptome von Allergien bei Jungtieren gefährlicher als bei erwachsenen Hauskatzen. Um das Risiko einer allergischen Reaktion zu vermeiden, solltest du Mais nicht an Kitten verfüttern.

Bildquellen:

  • 1. Grizanda / Shutterstock.com
  • 2. Pavel105 / Shutterstock.com

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Dominik Hollenbach
Ich bin der Gründer von Katzenkram. Seit meiner Kindheit lebe ich mit Katzen zusammen, beschäftige mich seit jeher intensiv mit diesen faszinierenden Geschöpfen, teile aktuell mein Leben mit 5 von Ihnen. Mit meinen Artikeln bei Katzenkram möchte ich Katzenhaltern dabei helfen, gut mit ihren Fellnasen auszukommen. Besonders am Herzen liegen mir dabei eine artgerechte Haltung sowie eine gesunde Ernährung. Das Herzstück von Katzenkram.net ist deshalb unser Katzenfutter Test. Wenn du also auf der Suche nach gutem Katzenfutter bist und nicht so recht weißt, auf was du achten musst, dann wird dir hier geholfen!

Kostenlos für Dich!

In unserer Futterfibel lernst du alles, was du über die Fütterung deines Stubentigers wissen musst - von der Auswahl des richtigen Futters bis zur mühelosen Umstellung!
Das wird dich auch interessieren
Kommentare

Du hast eine Frage zum Thema? Du hast persönliche Erfahrungen, die Du mit uns teilen möchtest? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar! Fragen kannst Du außerdem auch über unser Kontaktformular stellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Jetzt testen!