Leonardo Katzenfutter Test

Leonardo stellt gleich vier sehr verschiedene Katzenfutter her: Leonardo All Meat, Leonardo + extra Filet, die “Finest Selection” und Futter mit Pulled Beef. Die Unterschiede bei der Qualität machte uns die Bewertung im Katzenfutter Test gar nicht so leicht – in unserem Testbericht finden Sie alles zu Zusammensetzung, Deklaration und Fleischanteil. Und natürlich haben unsere 5 Katzen das Leonardo Katzenfutter zudem auch im Praxistest probiert.

Leonardo Katzenfutter Test 1
Inhaltsverzeichnis

LEONARDO® – "Mit Leidenschaft etwas Besonderes schaffen"

Leonardo Catfood ist eine Marke der Bewital petfood GmbH & Co. KG. Das Familienunternehmen aus dem Münsterland gibt es bereits seit 1963 und wir in zweiter Generation von Dr. Jürgen Wigger und seiner Schwester Ulrike Petershagen geführt.

In Deutschland hergestelltes Katzenfutter mit hochwertigen Zutaten, ohne künstliche Zusatzstoffe und ohne Tierversuche. Das ist es, was Leonardo dem Katzenhalter verspricht. Mit viel Fleisch, ohne Getreide und ohne Zucker. Natürlich – das liest man so ziemlich auf jeder Webseite eines Katzenfutter Herstellers.

Wir waren vor dem Test also sehr gespannt auf das Leonardo Futter. Vor allem, weil der Hersteller den Fokus offensichtlich eher auf Trockenfutter legt, waren wir durchaus skeptisch, ob das Nassfutter unseren Ansprüchen genügen würde.

Wir bestellten eine große Auswahl der Nassfutterprodukte der Marke und recherchierten gründlich alle relevanten Informationen, die wir für unseren Test benötigen. Und natürlich stand auch wieder ein mehr als 2 Wochen langer Praxistest mit unseren 5 Katzen auf dem Programm!

Eigenschaften von Leonardo Katzenfutter

Leonardo Katzenfutter im Test

Zunächst verschafften wir uns einen Überblick über das Sortiment von Leonardo. Es werden vier verschiedene Sorten Nassfutter für Katzen angeboten: Leonardo All Meat, Extra Filet, Finest Selection und Pulled Beef.

Leonardo Katzenfutter Test 1
Tipp:

Leonardo Nassfutter im Sparpaket bei ZooPlus

Zutaten und Zusammensetzung

Bei gutem Katzenfutter kommt es natürlich am meisten auf die Inhaltsstoffe an. Sehen wir uns deshalb die Zusammensetzung einiger Sorten an:

Leonardo All Meat

Leonardo All Meat Nassfutter Test

Der Klassiker. Leonardo All Meat gibt es in Frischebeuteln, sowie in 200g, 400g oder 800g (nicht alle Sorten) großen Dosen. 

Normalerweise hätte es dieses Futter gar nicht in den Test geschafft, nur wegen der anderen, deutlich besseren Sorten haben wir uns Leonardo genauer angeschaut.

Hier exemplarisch die Zutaten einiger Sorten:

Das Futter besteht also zu jeweils 99% aus Fleisch, wobei ein guter Teil auf Brühe entfällt. Leider erfahren wir recht wenig darüber, welche Teile von welchen Tieren verarbeitet wurden. So könnten verschiedenste Nebenprodukte im Futter sein: Schwein, Rind, Huhn – alles wäre möglich.

Es wird lediglich angegeben, dass ein bestimmter Anteil vom namengebenden Tier enthalten ist, also sind z.B. bei “Reich an Rind” 25% Rind enthalten. Ausnahme: Die Sorte “Geflügel pur” besteht ausschließlich aus Geflügel, was allerdings auch keine sehr genaue Angabe ist. Geflügel könnte unter anderem, Huhn, Ente, Gans, Fasan oder Pute sein.

Anhand dieser ungenauen Angaben ist es natürlich sehr schwer, Rückschlüsse auf die Qualität der Zutaten zu ziehen. Nur so viel: Ein Futter-Hersteller, der stolz auf sein Produkt und dessen Qualität ist, der schreibt auch genau auf die Dose, was er verarbeitet… Zumal man bei einem Futter, das immerhin zwischen 4,50 und 7,50 Euro pro Kilo kostet (je nach Größe und Menge), eigentlich eine transparentere Deklaration erwarten darf.

Immerhin ist kein Zucker enthalten, und auch künstliche Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe kommen nicht ins Futter.

Extra Filet

Leonardo Extra Filet Erfahrungen

Dieses Futter von Leonardo ist schon eher etwas für unseren Test. 

Darum war auch die Sorte “Leonardo Huhn + Extra Filet” jene, die unsere Katzen im Praxistest 2 Wochen lang zu fressen bekamen.

Sehen wir uns die Zusammensetzung dieser Sorte an:

Hier verrät uns Leonardo, welche Stücke vom Huhn verwendet wurden. Und Muskelfleisch, inklusive Filet, Leber, Herz und Magen, dazu Brühe. Warum kann das bei den Leonardo All Meat Sorten nicht genauso sein? Das Futter gibt es in 200g und 400g großen Dosen. Der Preis ist mit 9 bis 12 Euro pro Kilo allerdings höher als bei unserem Testsieger…

Leonardo Finest Selection

Leonardo Finest Selection Katzenfutter Test 1

Wer Portionsbeutel mag (wir nicht…) und zu viel Geld hat (wir nicht…), der kann zur Nassfuttersorte Leonardo Finest Selection greifen. 

Für stolze 14 bis 16 Euro pro Kilo bekommt man hier ein den Zutaten nach ganz ordentliches Katzenfutter. 

Hier zwei Geschmackssorten, die wir im Test hatten:

Muskelfleisch und für Katzen gut verwertbare Innereien, dazu gesundes Lachsöl. Bei einigen Sorten Finest Selection sind pflanzliche Zutaten enthalten. Unsere Empfehlung sind 1 bis 3% pflanzlicher Anteil in Katzenfutter.

Katzen sind zwar Fleischfresser – aber über einen kleinen Teil ausgewählter Pflanzenprodukte erhalten Stubentiger nicht nur Vitamine und Mineralstoffe, ihre Verdauung wird zudem mit Ballaststoffen unterstützt. Die anderen Produkte von Leonardo bestehen ausschließlich aus tierischen Bestandteilen, was für uns ein Minuspunkt ist.

Leonardo Pulled Beef

Leonardo Pulled Beef Katzenfutter

Pulled Beef, vor allem in Form von Burgern, sind bei uns Menschen voll im Trend. Bei Leonardo kann auch deine Katze diese Modeerscheinung einmal ausprobieren. 

Das kostet allerdings fast 20 Euro pro Kilo!

Für unseren Katzenfutter Test haben wir uns eine Sorte geleistet:

Den Zutaten nach liest es sich wie die Finest Selection, ergänzt um gezupftes, also “pulled”, Rindfleisch. Auch hier fehlt uns eine kleine Ballaststoff-Beilage.

Fazit zu den Zutaten im Leonardo Katzenfutter

Leonardo all Meat hätten wir für unseren Katzenfuttertest normalerweise gar nicht genommen, dafür ist das Futter der Deklaration nach einfach zu minderwertig. Anders sieht es da bei den anderen Produkten der Marke aus, am interessantesten finden wir die “Extra Filet” Produkte. Finest Selection und Pulled Beef kämen für uns allein schon wegen dem horrenden Preis nicht in Frage.

Was bei Leonardo All Meat ins Nassfutter kommt, ist anscheinend ein Geheimnis. Daher vermuten wir, dass es sich nicht gerade um die hochwertigsten Zutaten handelt.

Die Zusammensetzung der anderen drei Futtersorten liest sich gut, es werden neben Muskelfleisch nur hochwertige Innereien verarbeitet. Allerdings hat das Fleisch keine Bio-Qualität und woher die Zutaten stammen, erfährt der Käufer nicht. Bei einem solchen Preis hätten wir uns hier mehr erwartet.

Bei den meisten Sorten fehlt uns eine kleine Menge pflanzliche Rohstoffe. Gut finden wir, dass kein Zucker, Getreide oder künstliche Zusätze verwendet werden.

Unser Katzenfutter Testsieger
Katzenfutter Testsieger Katzenkram
ANIfit Gutschein
Doch lieber den Testsieger?

4,9 von 5 Sternen im Test

4.9/5

Und trotzdem bei Weitem nicht das teuerste Futter in unserem Vergleich: Artgerechtes Katzenfutter von ANIfit – 99% Fleisch in schwedischer Lebensmittelqualität, ohne schädliche Zusatzstoffe. Jetzt Futterumstellungspaket probieren!

Exklusiver 10% Rabatt Gutschein für Neukunden:
10katzenkram Code Kopiert!

Analytische Bestandteile und Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe

Schauen wir uns die Analysewerte der Sorte “Huhn + Extra Filet” an, die wir im Praxistest hauptsächlich verfüttert haben:

Das Katzenfutter von Leonardo weist werte im empfohlenen Bereich für ein Katzennassfutter auf. Toll finden wir, dass die Anteile von Calcium und Phosphor angegeben werden. Auch das Mengenverhältnis der beiden Stoffe zueinander ist optimal.

Der errechnete NfE Wert, also in etwa die enthaltenen Kohlenhydrate, ist mit 12% in der Trockenmasse leicht erhöht – das ist seltsam, weil das Futter ja laut Deklaration keine pflanzlichen Zutaten enthält.

Die zugesetzten Vitamine und Mineralstoffe sind typisch für ein Katzenfutter. Auch Taurin wurde in passender Menge hinzugefügt.

Die Deklaration

Die Deklaration ist bei einem Katzenfutter enorm wichtig. Denn Katzenhalter können die Qualität eines Futters nur dann einschätzen, wenn der Hersteller auch preisgibt, was alles in seinem Produkt ist.

Um ein Futter mit einer derart undurchschaubaren Deklaration wie Leonardo All Meat machen wir generell einen großen Bogen. Theoretisch könnte hier alles verwurstet worden sein, vom Augapfel über Hühnerfüße bis hin zu Schnäbeln. Meist erfahren wir hier nicht einmal die verwendeten Tierarten.

Im Vergleich dazu ist bei den drei anderen Nassfuttersorten ist die Deklaration ungleich besser. Alle verwendeten Teile vom Tier werden genau benannt. Lediglich Einzelanteile fehlen uns hier, das ist aber zu verzeihen.

Unsere Erfahrungen: Leonardo Nassfutter für Katzen im Praxistest

Für den Praxistest mit unseren 5 Katzen haben wir bei Leonardo erst einmal einen Großeinkauf gemacht. Wir kauften so ziemlich alles, was das Sortiment an Katzenfuttersorten zu bieten hat. Und das war echt keine günstige Angelegenheit, bei bis zu 20 Euro pro Kilo…

Um die Akzeptanz eines Katzenfutters zu testen, verfüttern wir zunächst ein paar Tage lang verschiedenste Geschmacksrichtungen bunt gemischt. Unsere Katzen fraßen alles von Leonardo mit Begeisterung, mit zwei Ausnahmen: Lachs + Extra Filet mochten mit Ponpon, Bella und Lori gleich drei von fünf Katzen absolut nicht. Und auch Leonardo reich an Kaninchen traf nicht PonPons Geschmack, an dieser Sorte schnüffelte er nur kurz.

Wir Menschen fanden den Geruch mehrerer Sorten All Meat doch ziemlich unangenehm, außerdem mögen wir einfach keine Portionsbeutel. Es gibt immer Sauerei und dreckige Finger. Außerdem ist eine genaue Dosierung des Futters so nicht möglich.

Zwei Wochen lang bekamen unsere Katzen dann Leonardo Huhn + Extra Filet zu fressen. Über die gesamte Zeit nahmen unsere Samtpfoten das Futter gut an, die Akzeptanz ist unserer Meinung nach also gut.

Das Futter wurde zudem gut vertragen, der Kot war während des Testzeitraums gewohnt kompakt.

Der Praxistest verlief also insgesamt recht positiv, hier gibt es nur leichte Abzüge für den teilweise sehr störenden Geruch.

Fütterungsempfehlung

Die Empfehlung an den Halter bezüglich der Menge, die er seiner Katze am Tag geben soll, ist recht vage formuliert:

“200-400 g täglich für eine ausgewachsene Katze mit ca. 3-5 kg Gewicht”

Im Grunde sind Fütterungsempfehlungen vom Hersteller aber eh nur eine grobe Orientierungshilfe. Letztendlich hilft es nur, seinen Liebling regelmäßig zu wiegen. Nur so lässt sich die optimale Futtermenge ermitteln, denn diese hängt auch sehr von Aktivität, Alter, und Veranlagung ab.

Tipps zu Leonardo Katzenfutter

Unsere Bewertung: Leonardo Katzenfutter

Leonardo Katzenfutter Test 1
Zutaten:
4/5
Fleischanteil:
4/5
Analysewerte:
4.5/5
Deklaration
3.5/5
Praxistest:
4/5

Testergebnis:

4,0

4.4/5

Kommen wir zu unserem Testergebnis:

Die Bewertung von Leonardo Katzenfutter nach unseren Kriterien war gar nicht mal so einfach. Der Grund: Leonardo All Meat hätte viel schlechtere Bewertungen bekommen müssen. Allein schon die grottenschlechte Deklaration und die nicht bekannten Zutaten sind ein No-Go.

Aber auch die mangelnden Angaben zu Herkunft und Qualität des Fleisches beim anderen Katzenfutter von Leonardo sind Kritikpunkte, vor allem wenn man sich auf der anderen Seite den Preis ansieht.

Den Analysewerten ist eine gesunde Ernährung einer Katze mit Leonardo Katzenfutter möglich – Wir haben aber definitiv schon viele bessere Alternativen getestet.

Vorteile

Nachteile

Leonardo Katzenfutter Sparpakete bei ZooPlus

FAQ - Häufige Fragen zu Leonardo Katzenfutter

Ja, es gibt ebenfalls Leonardo Trockenfutter. Wir raten allerdings generell von Trockenfutter als Katzennahrung ab, weil es einfach zu wenig Flüssigkeit enthält, um auf Dauer eine gesunde Ernährung zu bieten. Trockenfutter für Katzen kann zu Harnwegs- und Nierenproblemen, Übergewicht und Zahnproblemen führen.

Bei Leonardo Adult All Meat lässt sich das nicht ohne weiteres sagen, weil die Deklaration die Inhaltsstoffe des Katzenfutters nicht genau genug preisgibt. Um solches Futter sollten Halter einen großen Bogen machen. Die anderen Sorten sind empfehlenswert, aber auch sehr teuer.

Das Leonardo Nassfutter landet im unteren Mittelfeld unseres Tests. Die Bewertung war nicht leicht, da vor allem Leonardo All Meat von uns viel schlechter eingeschätzt wird als die anderen Nassfutter der Marke. Verglichen mit den Testberichten zu anderen Futtermarken schnitt Leonardo eher schlecht ab.

Weitere Katzenfutter Tests

Wer testet hier - und warum?

Futterexperte für Katzen Dominik HollenbachHallo! Mein Name ist Dominik Hollenbach, ich bin der Gründer von Katzenkram.

Seit meiner Kindheit lebe ich mit Katzen zusammen, beschäftige mich seit jeher intensiv mit diesen faszinierenden Lebewesen.

Besonders am Herzen liegt mir das Thema gesunde Ernährung für Katzen. Es gibt auf dem Markt einfach viel zu viel schlechtes und ungesundes Katzenfutter.

Deshalb teste ich mit meinen fünf Katzen PonPon, Bella, Tequila, Azrael und Lori viele verschiedene Sorten und bewerte sie nach Zutaten, Deklaration, analytischen Bestandteilen, Akzeptanz und Verträglichkeit.

Als Ernährungsberater für Katzen weiß ich genau, worauf es bei gutem Katzenfutter ankommt. Unser Katzenfutter Test soll jedem helfen schnell und unkompliziert das beste Katzenfutter zu finden!

Weiterführende Informationen zur Katzenernährung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert