Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:

Fellpflege bei Katzen – alles zu Fellwechsel, Bürsten und Ernährung

Katzen (außer vielleicht Nacktkatzen) sind von Kopf bis Fuß mit Fell bedeckt. So viele Haare wollen natürlich auch ordentlich gepflegt werden, was die Vierbeiner größtenteils selbst übernehmen. Trotzdem kann man als Mensch und Katzenhalter natürlich ein wenig nachhelfen, damit das Katzenfell glänzt und sich nicht zu viele Katzenhaare in der Wohnung und auf der Kleidung wiederfinden.

Wie das geht und was für die Fellpflege bei Katzen wichtig ist möchten wir dir in diesem Artikel vermitteln.

Fellpflege bei Katzen
Inhalt

Bürsten als Fellpflege – nicht nur während des saisonalen Fellwechsels

Katzen verlieren täglich tausende Haare. Täglich.

Diese Haare finden Katzenfreunde auf ihrer Kleidung, auf dem Boden und überall sonst in der Wohnung wieder.

Besonders haarig wird es zur Zeit des Fellwechsels, welcher durch Temperatur-Umschwünge und die Änderung der Tageslichtlänge im Frühjahr und im späten Herbst ausgelöst wird.

Besonders im Frühjahr, wenn Katzen das dichte Winterfell verlieren, ist die Menge der verlorenen Haare sehr groß. Zu dieser Zeit findet man besonders viele Katzenhaare in seiner Wohnung und nach jedem Schmusen auch auf der Kleidung.

Aber auch außerhalb des saisonalen Fellwechsels ist, gerade für langhaarige Rassen, eine regelmäßige Fellpflege wichtig.

Das Rätsel um das perfekte Katzenfutter gelöst!
Mit unserer Futteranalyse lüften wir die Mysterien der optimalen Katzenernährung. Finde heraus, welche Zutaten wirklich zählen, um deiner Katze eine ausgewogene und schmackhafte Mahlzeit zu bieten!

Bedenke immer: Jedes Katzenhaar das du auskämmst, landet weder auf dem Boden noch auf deiner Kleidung!

Durch das Bürsten des Katzenfells wird übrigens auch die Durchblutung der Haut angeregt, was den Fellwechsel zusätzlich beschleunigt.

Ein weiterer positiver Effekt: Das Bürsten des Fells stärkt die Katze-Mensch-Beziehung, vorausgesetzt, deine Katze mag die Prozedur.

Während des Fellwechsel ist es übrigens ganz normal, wenn deine Katze Schuppen im Fell hat. Die Haut ist in dieser Zeit besonders belastet und neigt daher zu Schuppenbildung.

Bürsten ist bei Wohnungskatzen besonders wichtig

In freier Wildbahn streifen sich Katzen viele Haar an Ästen oder Grashalmen ab. Bei der Fellpflege mit der Zunge werden dann viel weniger Haare verschluckt -> Kleine Widerhaken auf der Katzenzunge reißen lose Haare aus und Katzen können nicht anders als diese dann zu verschlucken.

Reine Wohnungskatzen verschlucken also viel mehr Haare, wenn man sie nicht regelmäßig bürstet – vor allem zu Zeiten des Fellwechsels.

Diese Haare werden dann von Katzen erbrochen. Es kann aber auch zu ernsten Problemen kommen, wenn sich diese Katzenhaare im Verdauungstrakt verdichten – hier kann es zum Magen- oder Darmverschluss kommen, was meist eine Operation nach sich zieht.

Außerdem verliert deine Katzen natürlich auch mehr Haare in deiner Wohnung und auf deiner Kleidung, wenn du sie nicht oft genug kämmst oder bürstest. Wenn du also nicht allzu viel Zeit mit dem Entfernen von Katzenhaaren verbringen willst:

Bürste das Fell deiner Wohnungskatzen also regelmäßig!

Deine Katze soll lange gesund bleiben?

Schlechtes Katzenfutter macht Katzen krank – gib Deiner Katze etwas Besseres – unseren Testsieger:

Artgerechtes Katzenfutter von ANIfit – 99% Fleisch in schwedischer Lebensmittelqualität, ohne schädliche Zusatzstoffe. Jetzt Futterumstellungspaket probieren!

Exklusiver 10% Rabatt Gutschein für Neukunden:
10katzenkram Code Kopiert!

So bürstest du das Fell deiner Katze richtig

  • Gebürstet wird nur in Wuchsrichtung des Katzenfells. Dies wird von den meisten Katzen als angenehm empfunden, wie ein Streicheln.
  • Bei sehr langhaarigen Katzen sollte man das Deckfell anheben und zunächst das dichte Unterfell bürsten. Im zweiten Arbeitsschritt kann dann das komplette Fell gebürstet werden.
  • Auch die Wahl des richtigen Werkzeugs ist wichtig. Um eine Verletzungsgefahr zu vermeiden, sollten Kämme und Bürsten nicht zu scharf sein, abgerundete Spitzen sind hier optimal. Wie eng ein Kamm oder eine Bürste sein sollte, hängt von der Dichte des Fells und der Dicke der Haare deiner Katze ab. Hier kannst du dich gut im Tierfachgeschäft beraten lassen.
  • Während des Fellwechsels sollten Kurzhaarkatzen alle zwei Tage und Langhaarkatzen täglich gebürstet werden.
  • Du kannst gar nicht zu viel bürsten, du musst also keine Angst haben, dass deine Katze irgendwann nackt ist. Es werden beim Bürsten nur überflüssige und lose Haare entfernt.

Tipp: Der FURminator

Furminator Katzenhaare
Mit wenig Zeitaufwand kannst du mit dem FURminator einen riesigen Haufen loser Haare aus dem Fell deiner Katze kämmen

Während du mit normalen Bürsten zur Zeit des Fellwechsels fast täglich ran musst, reichen mit dem FURminator 2 mal 5-10 Minuten pro Woche – was für eine Zeitersparnis!

Der FURminator (hier findest du einen Ausführlichen Testbericht) ist ein Spezialkamm, ein sogenanntes „deShedding-Tool“.

Lose Haare werden dank der eng stehenden Kammzinken besonders effektiv und mit wenigen Kammstrichen entfernt. Du wirst dich wundern, was für einen riesigen Haufen Haare du nach 5 Minuten zusammen haben wirst!

Besonders wichtig: Den FURminator gibt je nach Haarlänge und Gewicht deiner Katze in verschiedenen Ausführungen – unbedingt drauf achten!

So gewöhnst du deine Katze ans Kämmen und Bürsten

Manche Katzen flüchten schon, wenn sie auch nur eine Bürste sehen.

Lass die Bürste oder den Kamm erst einmal ein paar Tage auf dem Boden liegen, so das deine Katze sie sich anschauen kann. Probiere dann einmal, das Fell deiner Katze zu kämmen, wenn sie gerade in Schmuselaune ist. Wenn das klappt – super. Wenn nicht, dann versuch es von Zeit zu Zeit wieder.

Du kannst auch von der spielerischen Seite herangehen: Lass deine Katze nach der Bürste „jagen“ und auch einmal rein beißen.

Was bei Katzen eigentlich fast immer zieht: Leckerlis. Lenk deine Katze beim Bürsten mit Leckerlis ab, am besten mit Pasten aus der Tube – hier kannst du deine Katze langsam schlecken lassen und sie so dauerhaft ablenken. Mit der Zeit wird sich deine Katze so an das Bürsten gewöhnen.

Entdecke die Geheimnisse einer gesunden Katzenkost!
Tauche ein in unsere Futteranalyse und erfahre, welche essenziellen Elemente das ideale Katzenfutter ausmachen. Hol dir Expertentipps für ein rundum glückliches und vitaleres Katzenleben!

Katzen Fellpflege von Innen – Diese Stoffe braucht deine Katze für ein schönes Fell

Für ein schönes Katzenfell ist die richtige Ernährung besonders wichtig. Grundbaustein der Katzenhaut ist Eiweiß, eine eiweißreiche Ernährung ist also durch die Haut auch für das Fell wichtig. Eine Mangelernährung kann zu starkem Haarausfall bis hin zu kahlen Stellen im Fell der Katze führen.

Katzen ernähren sich aber sowieso fast ausschließlich von Eiweiß und Fett – sofern du kein schlechtes Trockenfutter fütterst, welches unnötig viele Kohlenhydrate und Ballaststoffe enthält.

Für ein schönes Fell sind vor allem ungesättigte Fettsäuren wichtig, welche du gut zum Beispiel mit Lachspaste zufüttern kannst. Auch Vitamine (Vitamin A, Vitamin B und Vitamin E) sowie Zink und Kupfer sorgen für ein glattes, leicht glänzendes Fell bei deiner Katze.

Es gibt besondere Fellpflegepasten für Katzen, die perfekt abgestimmt sind und alle für das Fell wichtigen Stoffe enthält.

Damit deine Katze Haarballen besser über den Darm ausscheiden kann, ohne dass sich gefährliche Verstopfungen bilden, ist Malzpaste das Mittel der Wahl. Vor allem Wohnungskatzen sollten regelmäßig Malzpaste bekommen um der Problematik durch die erhöhte Haarballenbildung entgegenzuwirken. Ein sehr gutes Produkt ist die Malzpaste von Gimpet.

Fazit

Kämmen und Bürsten des Fells einer Katze ist in jedem Fall sinnvoll: Durch das Auskämmen loser Haare werden deutlich weniger Haare auf Boden oder Kleidung zu finden sein. Damit deine Katze auch immer schick aussieht solltest du auf eine gesunde Ernährung für ein glänzendes Fell achten.

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Dominik Hollenbach
Ich bin der Gründer von Katzenkram. Seit meiner Kindheit lebe ich mit Katzen zusammen, beschäftige mich seit jeher intensiv mit diesen faszinierenden Geschöpfen, teile aktuell mein Leben mit 5 von Ihnen. Mit meinen Artikeln bei Katzenkram möchte ich Katzenhaltern dabei helfen, gut mit ihren Fellnasen auszukommen. Besonders am Herzen liegen mir dabei eine artgerechte Haltung sowie eine gesunde Ernährung. Das Herzstück von Katzenkram.net ist deshalb unser Katzenfutter Test. Wenn du also auf der Suche nach gutem Katzenfutter bist und nicht so recht weißt, auf was du achten musst, dann wird dir hier geholfen!

Kostenlos für Dich!

In unserer Futterfibel lernst du alles, was du über die Fütterung deines Stubentigers wissen musst - von der Auswahl des richtigen Futters bis zur mühelosen Umstellung!
Das wird dich auch interessieren
Kommentare

Du hast eine Frage zum Thema? Du hast persönliche Erfahrungen, die Du mit uns teilen möchtest? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar! Fragen kannst Du außerdem auch über unser Kontaktformular stellen. 

11 Antworten

  1. Hallo,
    ich bin „Katzenneuling“ und mache mir noch viele Sorgen. Unsere Katze-Wohnungskatze- aus dem Tierheim haart jetzt im November stark. Krankheiten sind keine vorhanden. Nun meine Frage: Ist das der Fellwechsel oder muss ich mir ernsthaft Sorgen machen? Was kann ich tun? Danke

    1. Hallo Tanja,

      das hört sich für mich nach einem normalen Fellwechsel an. Dieses Jahr ist es ja recht spät kälter geworden, dass kommt also zeitlich hin (Fellwechsel im Frühjahr und im späten Herbst). Hat deine Katze längere Haare?

  2. die anti hairball snacks von netto sind super
    meine zwei finden sie toll
    jeden tag ein händchen voll und sie müssen nicht würgen
    das funktioniert wircklich gut

  3. Hi Dominik,

    mein Kater Timmi ist ein BKH und meine Katze Tinki eine normale Hauskatze. Beide haaren im Moment sehr viel, aber da die Temperaturen im Moment so hoch sind und hier täglich die Sonne scheint, sind die zwei sicher im Fellwechsel.
    Meine Frage ist, ob ich für beide die selbe Bürste verwenden kann? Sie haben beide unterschiedliches Fell und ich möchte schließlich keinen mit der falschen Bürste verletzen.

    Vielen Dank

    LG
    Katharina

    1. Du solltest eh keine Bürsten verwenden, mit denen die Gefahr besteht, die Katze zu verletzen. Also keine scharfen Borsten etc. Ansonsten sehe ich da kein Problem.

  4. Hallo,
    ich nutze zum Bürsten eine Handwaschbürste von Medi Scrub. Ich vermute, dass die Katzen dadurch an die Fellpflege durch das Muttertier erinnert werden- die Borsten ähneln zumindest dem Gefühl einer Katzenzunge. Da Medi Scrub Bürsten auch für Säuglingsmassagen gut geeignet sind, können sie für Katzen gar nicht so schlecht sein! Zudem überzeugt mich der Kostenfaktor. Meine lassen sich nur zu gern damit „entflusen“ und massieren sich selber daran, wenn ich die Bürste währenddessen festhalte. Auch die Schwammseite lässt sich gut nutzen, wenn zum Beispiel das Fell trocken geschrubbt werden muss.

  5. Für ein glänzendes Fell bekommt meine Katze einmal in der Woche eine kleine Portion rohes Hackfleisch plus einen rohen Eigelb da bekommen sie schönes seidig glänzendes Fell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Jetzt testen!