Rätsel gelöst: Darum lieben Katzen Schuhe


Gefällt dir? Teile es mit deinen Freunden!

Schuhe scheinen auf viele Katzen eine geradezu magische Anziehungskraft zu haben. Sie legen sich darauf, riechen ausgiebig daran oder knabbern sogar ein wenig an den Schuhen ihrer Menschen. Warum machen Katzen das?

Wenn es um die Frage des passenden Schuhwerks geht, sind nicht wenige von uns ziemlich eitel. Ganz gleich, ob lockerer Casual-Look oder seriöses Business-Outfit: komplettiert wird unser Erscheinungsbild erst durch die passenden Treter.

Würde man Katzen nach ihrem favorisierten Schuhwerk fragen, so stünde die optische Aufmachung des Schuhs mitnichten an erster Stelle.

Was für unsere Stubentiger von viel mehr Interesse ist, sind die zahlreichen Gerüche, die wir mit unseren Schuhen von draußen in die heimischen vier Wände hineintragen.

Doch wieso lieben so viele Samtpfoten den „Duft“ unseres Schuhwerks? Welcher Ursprung liegt dem Beschnüffeln unserer Fußbekleidung zugrunde? Wir gehen mit dir auf Spurensuche.

Geruchskirmes

Das Gefühl, nach einem langen, harten Arbeitstag die Schuhe ausziehen zu können, kommt für viele Menschen einer kleinen Erlösung gleich.

Während wir die Treter folglich an ihren vorgesehen Platz stellen und es uns auf der Couch gemütlich machen, beginnt für unsere Stubentiger eine Achterbahnfahrt der Gerüche.

Der Anblick einer Samtpfote, die ausgiebig an Schuhen schnüffelt, sich an ihnen reibt oder die Treter anknabbert, ist für viele Katzenhalter kein unbekanntes Bild.

Auch interessant:
Katzenliebe: 9 untrügliche Zeichen, dass deine Katze dich liebt

Weshalb unsere flauschigen Vierbeiner so heiß auf unser Schuhwerk sind, konnte noch nicht restlos ergründet werden.

Nichtsdestotrotz gibt es einige Erklärungsversuche, die dem Schnüffelphänomen auf den Grund gehen:

Schnupperkurs – der sensible Geruchssinn der Stubentiger

Katze schnüffelt an Schuhen
Katzen interessieren vor allem die vielen Gerüche an Schuhen – Bild: Sergey Zaykov / Shutterstock.com

Der Geruchssinn spielt im Leben der tapsigen Vierbeiner eine bedeutsame Rolle.

Mit ihren sensiblen Riechorganen wittern Katzen nicht nur Beutetiere. Sie nehmen auch die Fährten von potenziellen Geschlechtspartnern auf und kommunizieren mit Artgenossen. Letzteres, indem sie beispielsweise Duftnoten zum Markieren des eigenen Reviers hinterlassen.

Katzen besitzen rund zehn Mal mehr Geruchszellen als wir Menschen.

Mit Hilfe der Nase und des Jacobson-Organs am Gaumen nutzen Katzen ihr Riechvermögen also für mannigfaltige, mitunter überlebensnotwendige Gebiete des Alltags.

Während wir es also nachvollziehen können, dass die Stubentiger ein feines Näschen für die Nahrungsbeschaffung und die Partnerwahl benötigen, bleibt eine Frage offen:

Wieso lieben die Samtpfoten ausgerechnet Schuhe?

„Ich rieche eine Geschichte“

Mithilfe ihres unvergleichlichen Geruchssinns können Katzen Düfte in ihre einzelnen Bestandteile zerlegen.

Während der Geruch eines Objektes für uns Menschen eher wie ein flüchtiger Eindruck erscheint, „lesen“ Katzen die zahlreichen Informationen, die im Duft eines Gegenstandes enthalten sind.

Wenn wir uns vor Augen halten, an wie viele unterschiedliche Orte wir uns im Laufe eines Tages begeben, erscheint es verständlich, dass die Katze so fasziniert von Schuhen ist.

Auch interessant:
Typisch Katze: 7 skurrile Eigenarten, die jeder Katzenhalter kennt

Sie erkunden die kunterbunten Duftnoten unserer Umwelt, die wir mit unseren Schuhen in die Wohnung tragen.

Beginnt der Stubentiger, sich an den Tretern zu reiben, tut er dies wahrscheinlich, um bestimmte, daran anhaftende Gerüche zu übertünchen:

Mithilfe von speziellen Drüsen an den Wangen können Katzen Pheromone ausstoßen, um auf diese Weise praktisch alles zu markieren, was zu ihrem Revier gehört.

Ein Anknabbern der Schuhe ist eine Übersprungshandlung. Die aufregenden Gerüche sorgen bei der Katze für Anspannung. Diese entlädt sich mit Hilfe einer eigentlich komplett unlogischen Handlung, eben dem Knabbern.

Katze knabbert an einem blauen Schuh
Das Knabbern an Schuhen ist eine Übersprungshandlung – Bild: emka74 / Shutterstock.com

Käsefußliebe

Doch nicht nur „externe“ Gerüche liegen der katzeneigenen Schuhliebe zugrunde.

Demnach ist es möglich, dass auch der von deinen Füßen abgesonderte Schweiß einen anziehenden Charakter auf dein Fellknäuel besitzt.

Der intensive Duft „ihrer“ Menschen könnte in Katzen ein vertrautes Gefühl der Geborgenheit wecken.

Manche Vierbeiner fühlen sich in der Nähe der entsprechenden Schuhe sogar so wohl, dass sie die Treter kurzerhand zur spontanen Schlafstätte umfunktionieren.

Diese Artikel zum Thema Katzenverhalten werden dich auch interessieren:

Beitragsbild (ganz oben): Eugenio Marongiu / Shutterstock.com

Gefällt dir? Teile es mit deinen Freunden!

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.