Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:

Wann sind Katzen ausgewachsen?

Eine Babykatze kommt blind sowie taub zur Welt und verfügt zumeist über ein Gewicht von gerade einmal 100 Gramm. Dieses kleine Wesen entwickelt sich in den ersten Lebenswochen rasant weiter. Bis sie ausgewachsen ist, dauert es allerdings noch einige Zeit. Hier erfährst du mehr darüber, wie lange Katzen wachsen.

Bild / Foto: Wann sind Katzen ausgewachsen
Inhalt

Wann ist eine Katze ausgewachsen?

Katzen entwickeln sich insbesondere im ersten Lebenshalbjahr sehr schnell. Anschließend ist das Wachstum etwas langsamer, jedoch dauert es bei vielen Katzen noch bis zu ihrem ersten bis zweiten Geburtstag, bis sie ihre vollständige Größe erlangt haben.

Bei einigen Stubentigern dauert es sogar noch deutlich länger. Auf die Frage „Wie lange wachsen Katzen?“ kann es somit keine pauschale Antwort geben. Viele Faktoren beeinflussen dabei die Wachstumsphase, insbesondere:

  • Die Rasse: Je größer Katzen einer Rasse sind, desto länger dauert die Wachstumsphase an. Kleine Rassen sind somit schneller ausgewachsen als größere.
  • Das Geschlecht: Kater werden größer und schwerer als weibliche Katzen, wodurch sich für sie auch die Wachstumsphase um einige Wochen verlängert.
  • Genetische Faktoren: Wie bei uns Menschen spielen auch die Gene für das Wachstum eine entscheidende Rolle. Bringen das Mutter- oder Vatertier die genetische Besonderheit mit, besonders klein oder groß zu sein, kann sich dies auch im Wachstum des Jungtieres widerspiegeln.
  • Umwelteinflüsse: Für ein gesundes Wachstum spielen auch Ernährung und die Umgebung eine entscheidende Rolle. Zu viel Stress kann in der Wachstumsphase beispielsweise dazu führen, dass die Entwicklung und damit auch das Wachstum gehemmt wird.

Das Wachstum unterscheidet sich je nach Rasse deutlich voneinander. Dabei kann grundsätzlich gesagt werden, dass die Wachstumsphase kleinerer Katzenrassen schneller abgeschlossen ist, als die von großen Rassen.

Mehr als 81% unserer Pelzigen Freunde werden falsch ernährt!

Barfen, Trockenfutter oder Dosenfutter? Tatsache ist: Eine falsche Ernährung kann zu Krankheiten und einem Mangel an Energie führen.
Analysiere jetzt, wellches Futter deine Katze benötigt:

Das Wachstum einer Katze lässt sich einerseits am Gewicht festmachen. In der ersten Zeit nehmen Kitten zumeist 10 bis 30 Gramm je Tag zu. Wiegen sie direkt nach der Geburt nicht mehr als eine handelsübliche Tafel Schokolade, haben sie mit etwa neun Wochen ihr Gewicht zumeist schon verzehnfacht und mit etwa 24 Wochen wiegen viele Katzen je nach Rasse bereits mehr als zwei Kilogramm.

Entsprechend dem Gewicht sollte eine Katze ebenso wachsen und damit größer und kräftiger werden. Ein Vergleich der Katzengrößen ist dabei anhand der Schulterhöhe möglich. Aber auch die Länge inklusive Schwanz sind Merkmale, worin sich Katzen je nach Rasse voneinander unterscheiden.

Deine Katze soll lange gesund bleiben?

Schlechtes Katzenfutter macht Katzen krank – gib Deiner Katze etwas Besseres – unseren Testsieger:

Artgerechtes Katzenfutter von ANIfit – 99% Fleisch in schwedischer Lebensmittelqualität, ohne schädliche Zusatzstoffe. Jetzt Futterumstellungspaket probieren!

Exklusiver 10% Rabatt Gutschein für Neukunden:
10katzenkram Code Kopiert!

Unterschiede bei verschiedenen Katzenrassen

Bild / Foto: Norwegische Waldkatze - wann ist eine Katze ausgewachsen?
Große Katzenrassen wie die Norwegische Waldkatze oder Maine Coon brauchen 3-4 Jahre um ausgewachsen zu sein – Bei kleineren Katzenrassen sind es nur 1-2 Jahre

Das Wachstum unterscheidet sich je nach Rasse deutlich voneinander. Dabei kann grundsätzlich gesagt werden, dass die Wachstumsphase kleiner Katzenrassen schneller abgeschlossen ist, als das von großen Rassen.
So gibt es besonders große Rassen, die teilweise erst mit drei oder vier Jahren ausgewachsen sind, während kleine Katzenrassen schon mit ein bis zwei Jahren als erwachsen gelten.

Die Norwegische Waldkatze zählt beispielsweise mit einer Schulterhöhe von etwa 40-44 Zentimetern und einer Körperlänge von bis zu 130 Zentimetern mit zu den größten Katzenrassen. Bei Katzen dieser Rasse liegt das Endgewicht häufig zwischen 3,5 bis 7 Kilogramm und bei Katern zwischen 5 bis 9,5 Kilogramm. Ihre volle Größe erreicht sie erst im Alter von drei bis vier Jahren.

Die Europäische Kurzhaarkatze ist hingegen mit etwa 30 bis 35 Zentimetern und einer Körperlänge von bis zu 80-100 Zentimetern deutlich kleiner. Katzen erreichen meist ein Gewicht zwischen 4 bis 6 Kilogramm und bei Katern liegt es zumeist bei 5 bis 7 Kilogramm. Ihre volle Größe erreichen Katzen dieser Rasse häufig im Alter von 1 bis 2 Jahren.

Kostenlos für dich!

In unserer Futterfibel lernst du alles, was du über die Fütterung deines Stubentigers wissen musst - von der Auswahl des richtigen Futters bis zur mühelosen Umstellung!

Veränderungen des Erscheinungsbildes durch die Lebensumstände

Selbst wenn eine Katze ausgewachsen ist, wird sie sich mit den Jahren noch verändern. So wird ein eigentlich ausgewachsener Kater mit einem Jahr im Laufe der nächsten Monate und Jahre noch kräftiger werden, wodurch er insgesamt größer wirken kann.

Die Lebensumstände einer Katze haben dabei ebenso einen immensen Einfluss auf das Erscheinungsbild. So neigen zum Beispiel viele Katzen mit reiner Wohnungshaltung dazu, sich mit den Jahren mehr Gewicht (oft sogar Übergewicht) zuzulegen, wodurch sie deutlich stattlicher wirken können als jene mit „Freilandhaltung“ und viel Auslauf.

Ob eine Katze ausgewachsen ist oder nicht, hat allerdings nichts mit der Geschlechtsreife zu tun. Denn diese tritt in der Regel deutlich früher, zumeist im sechsten bis achten Lebensmonat ein. Aber auch hier gibt es je nach Rasse und Katze deutliche Unterschiede.

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Dominik Hollenbach
Ich bin der Gründer von Katzenkram. Seit meiner Kindheit lebe ich mit Katzen zusammen, beschäftige mich seit jeher intensiv mit diesen faszinierenden Geschöpfen, teile aktuell mein Leben mit 5 von Ihnen. Mit meinen Artikeln bei Katzenkram möchte ich Katzenhaltern dabei helfen, gut mit ihren Fellnasen auszukommen. Besonders am Herzen liegen mir dabei eine artgerechte Haltung sowie eine gesunde Ernährung. Das Herzstück von Katzenkram.net ist deshalb unser Katzenfutter Test. Wenn du also auf der Suche nach gutem Katzenfutter bist und nicht so recht weißt, auf was du achten musst, dann wird dir hier geholfen!

Jetzt richtig füttern!

Der Nr. 1 Fehler bei der Katzenhaltung ist die Fütterung. Die Wahl des falschen Futters kann zu Krankheiten und einem Mangel an Energie führen. Finde jetzt das passende Futter:
Das wird dich auch interessieren
Kommentare

Du hast eine Frage zum Thema? Du hast persönliche Erfahrungen, die Du mit uns teilen möchtest? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar! Fragen kannst Du außerdem auch über unser Kontaktformular stellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Jetzt testen!