Wie viel Futter braucht eine Katze? Tipps & Hinweise zur richtigen Futtermenge für Katzen

Wie viel Futter braucht meine Katze

Warum ist die richtige Futtermenge für Katzen so wichtig?

Beim Futter für unsere Stubentiger gibt es eine Menge zu beachten. Die Qualität und Zusammensetzung sollen passen, und natürlich muss es der Katze auch schmecken, was da in ihrem Napf landet. Und dann stellt sich noch die Frage:

Wie groß sollen die täglichen Portionen für Hauskatzen überhaupt sein?

Als Katzenbesitzer musst du diese Entscheidung für deine Katze treffen: Denn von Natur aus nützen Katzen jede Gelegenheit zum Fressen, und dieses natürliche Fressverhalten haben auch unsere Stubentiger nicht abgelegt. Wenn du jedoch deine Katze immer fütterst, wenn sie nach Futter verlangt, kann die tägliche Futtermenge rasch zu viel werden.

Entdecke die Geheimnisse einer gesunden Katzenkost!
Tauche ein in unsere Futteranalyse und erfahre, welche essenziellen Elemente das ideale Katzenfutter ausmachen. Hol dir Expertentipps für ein rundum glückliches und vitaleres Katzenleben!

Mit der genau passenden Menge an Futter hat eine Katze ihr ideales Körpergewicht, und das ist wichtig für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden.

Auch wenn deine Mieze noch so überzeugend nach mehr Futter bettelt – mit einer zu großen Ration tust du ihr langfristig keinen Gefallen. Die negativen Folgen von Übergewicht betreffen auch Katzen: Verschiedene Stoffwechselerkrankungen, Gelenkprobleme und vieles mehr können die Folge sein und beeinträchtigen die Lebensqualität der Katze.

Zu mager sollten Katzen allerdings auch nicht sein – Untergewicht kann ebenso zu Folgeschäden führen.

Nicht nur die Menge Katzenfutter ist wichtig, sondern natürlich auch die Qualität:

Richtige Futtermenge bei Katzen - Übergewicht
Viele Katzen wickeln ihre Menschen um den Finger, wenn es um die Größe ihrer Futterationen geht. Ungesundes Übergewicht ist die Folge!

Du bist nicht sicher, ob deine Katze ihr Idealgewicht oder ein wenig zu viel auf den Rippen hat und vielleicht weniger Futter braucht? Am besten lässt du dich von deinem Tierarzt beraten. Falls deine Mieze trotz der optimalen Ernährung zu dick oder zu dünn ist, solltest du ebenfalls einen Tierarzt aufsuchen – es könnten eine Krankheit oder Parasiten dahinterstecken.

Katzenkrams Katzenfutter Empfehlung
Deine Katze soll lange gesund bleiben?

Schlechtes Katzenfutter macht Katzen krank – gib Deiner Katze etwas Besseres – unseren Testsieger:

Artgerechtes Katzenfutter von ANIfit – 99% Fleisch in schwedischer Lebensmittelqualität, ohne schädliche Zusatzstoffe. Jetzt Futterumstellungspaket probieren!

Exklusiver 10% Rabatt Gutschein für Neukunden:
10katzenkram Code Kopiert!

Welche Faktoren beeinflussen die Katzen Futtermenge?

Wie groß die Mahlzeiten für deine Katze sein sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einen ersten Richtwert findest du anhand der Fütterungsempfehlung des Katzenfutter-Herstellers.

Die Angaben gehen allerdings von einer durchschnittlichen Katze aus – je nach Lebensumständen deiner Katze musst du die Futtermenge nach oben oder unten anpassen. Die folgenden Faktoren haben Einfluss auf die optimale Futtermenge:

Auch trächtige Katzen und stillende Katzenmütter haben einen viel höheren Kalorienbedarf als üblich, sie brauchen etwa die 1,5-fache Menge an Futter.

Das Rätsel um das perfekte Katzenfutter gelöst!
Mit unserer Futteranalyse lüften wir die Mysterien der optimalen Katzenernährung. Finde heraus, welche Zutaten wirklich zählen, um deiner Katze eine ausgewogene und schmackhafte Mahlzeit zu bieten!

Katzen Futtermenge: Welche Rolle spielt die Wahl des Futters?

Neben den bereits genannten Einflussfaktoren wirken sich auch die Qualität und Zusammensetzung des Futters auf die Futterration aus. Ganz entscheidend ist auch die Energiedichte des Katzenfutters.

Möglichst hochwertiges Katzenfutter ist für deine Samtpfote nicht nur gesünder. Minderwertiges Futter enthält oft Zucker, Zusätze und ungesunde Füllstoffe, die zwar satt machen. Der Gehalt an wichtigen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralien und hochwertigem Eiweiß ist jedoch niedriger. Damit deine Katze alle wichtigen Nährstoffe erhält, muss sie bei minderwertigem Katzenfutter eine größere Menge zu sich nehmen als bei hochwertigem Futter – auf lange Sicht rechnet sich die Ersparnis also nicht.

Empfehlenswert ist außerdem, zu Nassfutter zu greifen statt zu Trockenfutter und letzteres nur in Ausnahmefällen zu füttern. Die beste Wahl für deinen Liebling ist ein Nassfutter hoher Qualität mit besten Zutaten. Welche Nachteile Trockenfutter mit sich bringt und warum es der Gesundheit deiner Fellnase auf Dauer nicht zuträglich ist, kannst du hier nachlesen.

Für Nassfutter und Trockenfutter gelten aufgrund des unterschiedlichen Wassergehalts auch verschiedene Richtwerte hinsichtlich der Futtermenge. Deine Katze mag kein Nassfutter? Hier findest du Tipps, wie du es ihr schmackhaft machen kannst.

Wieviel Nassfutter Katze
Trockenfutter hat eine viel höhere Energiedichte als Nassfutter - trotzdem empfehlen wir dringend zur Fütterung von Nassfutter - der Gesundheitdeiner Katze zuliebe!

Futtermenge berechnen: So bestimmst du die optimale Futtermenge

Wenn es darum geht, für Katzen die richtige Futtermenge herauszufinden, kann einem schon einmal der Kopf schwirren. Tabellen, Kalorien, Energiebedarf und Richtwerte machen das Berechnen der Futtermenge auf den ersten Blick ziemlich kompliziert. 

In unserer Übersicht findest du die wichtigsten Informationen, um die optimale Futterration für deine Katze zu bestimmen.

Tabellen und Richtwerte: Wie viel Gramm Nassfutter und Trockenfutter braucht eine Katze?

Im ersten Schritt geben Richtwerte eine gute Orientierung für die tägliche Futtermenge. Schau dir dazu die Fütterungsempfehlung zum Katzenfutter deiner Wahl an. Den Richtwert solltest du je nach Alter, Aktivitätsniveau und Gesundheit deiner Katze nach oben oder unten anpassen.

Um die Portionen für deine Katze abzuschätzen, kannst du dich auch an allgemeine Tabellen mit durchschnittlichen Richtwerten je nach Gewicht der Katze halten. Diese Werte sind eine gute Ausgangsbasis, müssen aber ebenso an die Bedürfnisse deiner Katze angepasst werden. Außerdem wird hier im Gegensatz zur individuellen Fütterungsempfehlung die Zusammensetzung des Katzenfutters nicht berücksichtigt – behalte also im Hinterkopf, dass die Auswahl des Futters hier auch noch eine Rolle spielt.

Tabelle: Durchschnittlich empfohlene Menge Nassfutter für Katzen

Tabelle: Durchschnittlich empfohlene Menge Trockenfutter für Katzen

Katzen benötigen deutlich weniger Trockenfutter als Nassfutter. Das liegt an der höheren Energiedichte von Trockenfutter, sprich: es enthält mehr Kalorien pro 100 g.

Genau diese Eigenschaft macht Trockenfutter allerdings auch schwerer zu verdauen und schlechter zu verwerten für Katzen.

Bei einer Mischfütterung müssen die Futtermengen entsprechend kombiniert werden. Generell raten wir aber von Trockenfutter für Katzen ab!

Manche Katzen haben einen erhöhten Kalorienbedarf, beispielsweise Freigänger oder junge, sehr aktive Katzen.

Den Kalorienbedarf einer Katze berechnen

Eine andere Herangehensweise ist, den Kalorienbedarf der Katze individuell zu bestimmen. Die benötigte Futtermenge ergibt sich dann aus dem Kaloriengehalt des Katzenfutters – du berechnest den Kalorienbedarf deiner Katze und wiegst das Futter dann einfach ab. Aber wie kann man den Kalorienbedarf einer Katze herausfinden?

Wie viel Energie deine Katze verbraucht, hängt von verschiedenen Faktoren wie Aktivität, Gewicht und Alter ab. Aus der folgenden Tabelle kannst du den ungefähren Kalorienbedarf einer Katze anhand ihres Aktivitätsniveaus ablesen:

Tabelle: Berechnung Kalorienbedarf nach Aktivitätsniveau

Betrachte diese Werte ebenfalls nur als grobe Richtlinie – es ist nicht ganz einfach, das Aktivitätsniveau einer Katze zu bestimmen. Schließlich haben auch Katzen ruhigere Phasen und Zeiten, in denen sie aktiver sind. Dann sollte die Fütterung der Katze entsprechend angepasst werden.

Möchtest du den Kalorienbedarf deiner Katze nach ihrem Gewichtstyp berechnen, dann kannst du die Formel der European Pet Food Industry (FEDIAF) anwenden:

Tabelle: Berechnung Kalorienbedarf nach Gewichtstyp

Falls deine Katze Probleme mit dem Gewicht hat, kann diese Berechnung eine hilfreiche Unterstützung am Weg zur passenden Futtermenge sein. Mithilfe der berechneten Angaben kannst du dich an die optimale Menge an Futter für deine Katze herantasten.

Beispiel: Die Berechnung des Kalorienbedarfs eines übergewichtigen Katers mit einem Gewicht von 6 Kilo:

6 hoch 0,40 x 130 kcal = 266 kcal

Zu guter Letzt musst du natürlich noch herausfinden, wieviel von einem Katzenfutter dem Kalorienbedarf deiner Katzen entspricht:

Kalorienbedarf in Menge Katzenfutter umrechnen

Hierzu kannst du die folgende, einfache Formel verwenden:

(Energiebedarf der Katze pro Tag x 100)  / kcal des Katzenfutters pro 100 g 

Beispiel: Dass unser Kater 266 kcal pro Tag benötigt, haben wir bereits ausgerechnet. Wir möchten ihm ein hochwertiges Nassfutter mit einem Kaloriengehalt von 80 kcal pro 100 g füttern. Daraus ergibt sich folgende Rechnung:

(266 kcal x 100) / 80 kcal pro g = 332 g

Unser Kater benötigt also ungefähr 332 g von dem Nassfutter über den Tag verteilt.

Wie erkenne ich, ob die Futtermenge für meine Katze richtig ist?

Die Futtermenge für eine Katze ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Auch wenn du genau nach Empfehlung fütterst, kann es sein, dass die Portionsgröße für deine Katze nicht ganz passt. Was sind die Anzeichen für eine zu geringe oder zu hohe Futtermenge?

Aufschluss gibt das Körpergewicht deines Lieblings. Das Idealgewicht sollten Katzenhalter kennen – bei der Bestimmung hilft dir im Zweifelsfall gern dein Tierarzt. Solange die Katze ihr ideales Gewicht beibehält, kannst du davon ausgehen, dass auch ihre Portion an Futter perfekt passt. Auch wenn sie möglicherweise manchmal nach mehr verlangt – du bist am richtigen Weg und solltest die Futtermenge beibehalten.

Entdecke die Geheimnisse einer gesunden Katzenkost!
Tauche ein in unsere Futteranalyse und erfahre, welche essenziellen Elemente das ideale Katzenfutter ausmachen. Hol dir Expertentipps für ein rundum glückliches und vitaleres Katzenleben!

Fütterung bei Übergewicht der Katze

Ist deine Katze allerdings ein wenig zu rundlich oder legt an Gewicht zu, solltest du ihr Fressverhalten beobachten. Ist sie Freigänger und verspeist neben ihrer täglichen Ration noch die eine oder andere Maus? Wenn die insgesamt aufgenommene Futtermenge den Kalorienbedarf der Katze überschreitet, entsteht Übergewicht. In dem Fall solltest du die Menge nach unten korrigieren und eine kleinere Portion anbieten.

Hat dein Stubentiger massives Übergewicht, dann lass dich besser tierärztlich beraten. Eine Diät ist zwar wichtig für die Gesundheit deiner Katze, sollte jedoch in Absprache mit dem Tierarzt erfolgen, damit es zu keinen Problemen durch zu raschen Gewichtsverlust kommt.

Futterbedarf bei Untergewicht der Fellnase

Verliert deine Katze an Gewicht und wird zusehends schlanker? Dann solltest du ebenso ein Auge auf ihre Ernährung haben. Wenn sie ansonsten gesund ist, dann nimmt sie einfach zu wenig Kalorien zu sich und hat dadurch etwas Untergewicht. Du kannst ihr also bedenkenlos eine etwas großzügigere Portion eines hochwertigen Futters mit hohem Nährwert im Futternapf anbieten.

Gleichzeitig solltest du beim Tierarzt abklären lassen, ob es eine gesundheitliche Ursache für den Gewichtsverlust gibt.

Katzenfutter mit hohem Fleischanteil – Unsere Empfehlungen:

Im Endeffekt ist ein regelmäßiges Wiegen der Katze am sinnvollsten!

Wieviel Futter braucht die Katze
Nur durch regelmäßiges Wiegen kannst du die Futtermenge deiner Katze optimal an ihren Bedarf anpassen

Alle hier aufgeführten Faktoren, Tabellen und Berechnungen ermöglichen eine recht genaue Ermittlung der optimalen Futtermenge einer Katze.

Um zu kontrollieren, ob du alles richtig berechnet hast, solltest du deine Katze zudem regelmäßig wiegen. Dazu wiegst du dich einmal ohne und einmal mit Katze auf dem Arm. Die Differenz entspricht dem Körpergewicht deiner Katze.

Mach es dir zur Gewohnheit, deine Katze in regelmäßigen Abständen zu wiegen und das Gewicht der Katze zu notieren. So kannst du Veränderungen beim Gewicht deiner Katze rasch feststellen und die Fütterung entsprechend anpassen.

Wichtig: Wiege deine Katze immer zur selben Tageszeit, zum Beispiel vor der ersten Mahlzeit des Tages.

Fazit

Jeder Katzenhalter sollte die optimale Futtermenge für seine Katze kennen. Das Katzenfutter nach Daumenmaß zu dosieren, kann zu Übergewicht oder Untergewicht bei Katzen führen. Im Idealfall stimmst du daher die Futtermenge auf den individuellen Bedarf deiner Samtpfote ab – je nach Alter, Gewicht und Aktivitätsniveau. Am genauesten ist es, wenn du deine Katze regelmäßig wiegst, dann kannst du ihre Futtermenge immer ideal an ihren Bedarf anpassen.

FAQ – Häufige Fragen

Hier noch einmal kurze Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema “Futtermenge für Katzen”:

Die passende Futtermenge richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen deiner Katze. Am besten orientierst du dich an der jeweiligen Fütterungsempfehlung und passt die Menge an Alter, Gewicht und Aktivitätsniveau deiner Katze an.

Die tägliche Menge an Nassfutter für Katzen variiert je nach Gewicht der Katze, Alter und Aktivitätsniveau. Als grobe Richtlinie wird empfohlen, durchschnittlich großen, erwachsenen Katzen 300 bis 350 Gramm Nassfutter pro Tag zu füttern.

Ein grober Richtwert für durchschnittlich große und schwere, erwachsene Katzen sind etwa 60 bis 90 Gramm Trockenfutter pro Tag. Die tägliche Menge an Trockenfutter sollte sich nach den individuellen Bedürfnissen deiner Katze richten.

Zur Orientierung kannst du die Fütterungsempfehlung des Produktes heranziehen. Passe die Richtwerte an Körpergewicht, Alter und Aktivität deiner Katze an, um die ideale Menge an Nassfutter und Trockenfutter herauszufinden.

Bildquellen:

  • Beitragsbild (ganz oben): GCapture / Shutterstock.com
  • 2. von oben: Roman Chekhovskoi / Shutterstock.com
  • 3. von Oben; Aninka Bongers-Sutherland / Shutterstock.com
  • 4. von oben: Bachkova Natalia / Shutterstock.com
  • 5. von oben: Koldunov Alexey / Shutterstock.com

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert