Katzenfutter Test 2021 - Die besten 20 im Vergleich

Du bist auf der Suche nach hochwertigem Katzenfutter? Dann wird dir hier geholfen!

Für diesen Testbericht haben wir und unsere vier Test-Katzen insgesamt über 50 verschiedene Sorten Katzenfutter genau unter die Lupe genommen. Dieser Katzenfutter Test für das Jahr 2021 wird dir helfen, deiner Katze ein gesundes und artgerechtes Fresschen in den Napf geben zu können!

Gleich vorweg: Trockenfutter für Katzen findest du in diesem Test nicht.

Unserer Meinung nach ist Trockenfutter für Katzen schon allein wegen seinem sehr geringen Anteil an Feuchtigkeit nicht artgerecht. Darüber hinaus sind die Zutaten meist minderwertig, eine Mischung aus vielen pflanzlichen Inhaltsstoffen und Tiermehl. Hier kannst du mehr darüber lesen, warum Trockenfutter für Katzen ungesund ist.

Das Wichtigste auf einen Blick:

Diese 3 Katzenfutter haben im Test überzeugt

Die Kurzfassung: Diese 3 Katzenfutter haben im Test am besten abgeschnitten. Wenn du genaueres Wissen möchtest, dann schau dir die ausführlichen Katzenfutter Testberichte an.

Platz 1:

Anifit Powertöpfchen
Testsieger

Platz 2:

Herrmann's Menü Bio Rind mit Quinoa

3. Platz:

Terra Felis Kaninchen

Alle Katzenfutter Testberichte

5 von 5 Sternen
5/5
4,9 von 5 Sternen
4.9/5
4,6 von 5 Sternen
4.6/5
4,4 von 5 Sternen
4.4/5
4,3 von 5 Sternen
4.3/5
3,6 von 5 Sternen
3.6/5
3,9 von 5 Sternen
3.9/5
3,3 von 5 Sternen
3.3/5
anifit gutschein

10% Rabatt Gutschein
für den Testsieger

Wir freuen uns, Neukunden von Anifit einen Gutscheincode bereitstellen zu können. Damit bekommen Sie satte 10 % Rabatt, ohne Mindestbestellwert.

Einfach im Warenkorb 10katzenkram eingeben und sparen!

Warum hochwertiges Katzenfutter nur auf den ersten Blick teuer ist

Hochwertiges Katzenfutter aus frischen Zutaten ist nicht billig. Das hat unser Katzenfutter Test gezeigt: Es gibt einen deutlich erkennbaren Zusammenhang zwischen guter Platzierung und dem Preis.

Das ist natürlich kein Zufall:

Allein der Preis für die Rohstoffe ist bei Premium-Katzenfutter ungleich höher als bei Discounter-Futter. Frisches (Muskel-) Fleisch und für Katzen wertvolle Innereien kosten natürlich mehr als minderwertige Schlachtabfälle, wie Borsten, Federn, Blut, Euter oder Klauen.

Um Futter noch billiger zu machen, greifen viele Hersteller sogar zu Mais, Soja oder pflanzlichen Proteinisolaten. Das ist für Katzen nur schwer verdaulich – mit ein paar Zusatzstoffen wie Geschmacksverstärkern oder künstlichen Aromen fressen sie es aber trotzdem.

Auf der anderen Sorte steigt der Preis eines Futters, wenn sogar Bio- oder Lebensmittelqualität ins Spiel kommen.

Doch die Preise von hochwertigem und minderwertigem Katzenfutter kann man nich sol leicht miteinander vergleichen!

  • Zum einen benötigen Katzen weniger Futter, je hochwertiger es ist. Das lässt sich schon an den Fütterungsempfehlungen der Hersteller erkennen, deren Angabe auf der Verpackung Pflicht nach der Futtermittelverordnung ist.
  • Zum anderen, und das ist nur schwer zu errechnen: Ein erstklassiges Katzenfutter erhält die Gesundheit des Tieres und erspart über die Jahre so manche Tierarztrechnung!

Gesundheit beginnt eben auch bei Katzen bei der Ernährung, das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Und so teuer ist es gar nicht, seine Katze artgerecht und gesund zu ernähren:

Unseren Testsieger Anifit gibt es in der 810g Dose bereits für rund 1 € am Tag
(6x810g Anifit Powertöpfchen für 24,90€, 200g Bedarf für eine normalgewichtige Katze pro Tag)