Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:

Dürfen Katzen Eier essen?

Eignen sich Eier als Futter für Katzen? Viele Katzenhalter:innen ergänzen das übliche Futter ihrer Katze gerne mit Lebensmitteln wie Quark, Joghurt oder Fisch. Doch wie sieht es mit Eiern aus? Eignen sie sich für die Ernährung deines Stubentigers oder können sie negative gesundheitliche Folgen für die Tiere haben? Lies im Folgenden, ob Katzen Eier essen dürfen, und wenn ja, in welcher Form.

Dürfen Katzen Eier essen?
Inhalt

Dürfen Katzen rohe Eier essen?

Eier sind wichtiger Bestandteil der Ernährung vieler Menschen, da sie eine wertvolle Quelle für Proteine und Nährstoffe sind. Und tatsächlich dürfen auch Katzen Eier essen.

Auch im rohen Zustand stellen rohe Eier grundsätzlich keine Gefahr für Katzen dar. Trotzdem sollte man darauf achten, dass Katzen nicht regelmäßig rohe Eier fressen, da sie von Salmonellen befallen sein könnten. Wer seine Katze mit Eiern füttern will, sollte diese zuvor also am besten kochen, um die Krankheitserreger abzutöten.

Deine Katze frisst gerne rohe Eier und du willst ihr diese Leckerei nicht immer verwehren? Dann achte darauf, dass die Eier stets frisch sind, um das Risiko für Salmonellen zu minimieren. Außerdem sollte dein Stubentiger nur nur das vitamin- und proteinreiche Eigelb fressen.

Das rohe Eiklar dagegen ist für die Fütterung weniger gut geeignet, da es Avidin enthält. Dieses Glykoprotein behindert die Biotin-Aufnahme, welches bei Katzen wie bei Menschen für eine gesunde Haut und ein schönes Fell (Haare) sorgt. Einen Biotin-Mangel kann man hingegen an Schuppen im Fell und auftretendem Juckreiz erkennen.

Darüber hinaus kann zu viel rohes Eiweiß bei Katzen Verdauungsstörungen verursachen. Achtung: Entferne auch die Eierschalen vollständig vom Ei, bevor du es fütterst. Diese sind zwar nicht giftig für die Katze, stellen aber eine Verletzungsgefahr dar.

Wichtig: Katzen profitieren von einer ausgewogenen Ernährung. Da Eier viel Fett und Cholesterin enthalten, sollten sie nur gelegentlich und in kleinen Mengen gefüttert werden. Als Faustregel gilt ein Ei pro Woche.

Katzenhalter können Katze mit Ei füttern
Katzenhalter können Katze mit Ei füttern, sollten aber einige Dinge beachten

Dürfen Katzen gekochte Eier fressen?

Auch hier gilt: Katzen dürfen gekochte Eier fressen, solange sie in Maßen gefüttert werden. 

Die Schale sollte zuvor entfernt werden und das Ei sollte frisch gekocht worden sein und keine Gewürze enthalten. Damit das Ei wirklich ein gesunder Snack für dein Haustier ist und die Gefahr von Salmonellen ausgeschlossen ist, sollte es gut durchgekocht sein. Lass das Ei vor der Fütterung vollständig auskühlen und zerteile es dann am besten in kleine Stücke.

Wird das Ei zuvor gekocht, darf die Katze übrigens auch das Eiweiß fressen. Der Grund: Beim Kochen werden nicht nur Salmonellen, sondern auch das Avidin im Eiweiß zerstört.

Vertragen Katzen Rührei, Spiegeleier und gebratene Eier?

Solange deine Katze es mag, darf sie auch gebratene Eier, Rührei und Spiegelei fressen. Nichtsdestotrotz sollte deine Samtpfote nicht von deinem Teller fressen, denn Eier sollten für Katzen anders zubereitet werden als für den Menschen.

Entdecke die Geheimnisse einer gesunden Katzenkost!

Tauche ein in unsere Futteranalyse und erfahre, welche essenziellen Elemente das ideale Katzenfutter ausmachen. Hol dir Expertentipps für ein rundum glückliches und vitaleres Katzenleben!

Katzen mit Ei füttern: Ist es sinnvoll?

Im Vergleich zu anderen Haustieren ist der Bedarf von Katzen an Proteinen recht hoch.

In ihrem Futternapf sollten deshalb Fleisch und gesunde Innereien landen. Hochwertiges Nassfutter eignet sich am besten für die gesunde Ernährung von Samtpfoten.

Eier eignen sich gut als Ergänzung im herkömmlichen Katzenfutter, als gesunde Leckerei zur Belohnung. Schließlich sind Eier eine gute Nährstoffquelle, mit wertvollen Vitaminen und Spurenelementen, zudem ordentlich Protein. Hinzu kommen Mineralstoffe, die hauptsächlich im Eigelb konzentriert sind und ebenfalls zu einer ausgewogenen Ernährung von Katzen beitragen.

Eier stellen lediglich eine Nahrungsergänzung dar und sollten auch nur an erwachsene, gesunde Vierbeiner verfüttert werden. Da das Verdauungssystem von Katzenbabys noch empfindlich ist, solltest du ihnen keine Eier geben. Ähnlich verhält es sich mit betagten Katzen, für deren Stoffwechsel ein gehaltvolles Ei überfordernd sein kann.

Auch wenn deine Katze eine besonders sensible Verdauung und diesbezüglich Probleme hat, sind Eier meist keine gute Idee. Bevor du sie verfütterst, solltest du auf jeden Fall deinen Tierarzt auf das Thema ansprechen.

Rohen Eiern Katzenhalter
Bei rohen Eiern müssen Katzenbesitzer auf die Frische achten, auch für Katzen sind Salmonellen gefährlich

Eier füttern: Mögen Katzen überhaupt Eier?

Tatsächlich mögen viele Katzen Eier und schlecken auch versehentlich heruntergefallene rohe Eier schnell weg. Auch bei wild lebenden Katzen stehen Eier durchaus auf dem Speiseplan,

Natürlich sind aber auch Katzen Individuen und darf frisst nicht jede Katze gerne Eier.

Du willst herausfinden, ob deine Katze Eier mag? Dann biete ihr einfach mal ein Stückchen an und beobachte, was passiert. Da Eier nicht zwangsläufig Teil einer ausgewogenen, artgerechten Katzenernährung sein müssen, ist es kein Problem, wenn deine Katze Eier ungerührt liegen lässt.

Fazit

Eier eignen sich unter bestimmten Umständen als Ergänzungsnahrung für Katzen

Als gesunde Leckerei zur Abwechslung und als zusätzliche Proteinquelle für Katzen eignen sich vor allem das rohe Eigelb oder ein gut durchgekochtes Ei. Zu oft solltest du deine Samtpfote aber nicht mit dieser Leckerei verwöhnen.

Unter Beachtung der im Artikel erläuterten Zubereitungs- und Mengenregeln kannst du Eier dem üblichen Futter deiner Katze beifügen und sie so mit wertvollen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen versorgen.

Bildquellen:

  • 1. bombermoon / Shutterstock.com
  • 2. viks74 / Shutterstock.com
  • 3.  okeykat / Shutterstock.com

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Dominik Hollenbach
Ich bin der Gründer von Katzenkram. Seit meiner Kindheit lebe ich mit Katzen zusammen, beschäftige mich seit jeher intensiv mit diesen faszinierenden Geschöpfen, teile aktuell mein Leben mit 5 von Ihnen. Mit meinen Artikeln bei Katzenkram möchte ich Katzenhaltern dabei helfen, gut mit ihren Fellnasen auszukommen. Besonders am Herzen liegen mir dabei eine artgerechte Haltung sowie eine gesunde Ernährung. Das Herzstück von Katzenkram.net ist deshalb unser Katzenfutter Test. Wenn du also auf der Suche nach gutem Katzenfutter bist und nicht so recht weißt, auf was du achten musst, dann wird dir hier geholfen!

Jetzt richtig füttern!

Der Nr. 1 Fehler bei der Katzenhaltung ist die Fütterung. Die Wahl des falschen Futters kann zu Krankheiten und einem Mangel an Energie führen. Finde jetzt das passende Futter:
Das wird dich auch interessieren
Kommentare

Du hast eine Frage zum Thema? Du hast persönliche Erfahrungen, die Du mit uns teilen möchtest? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar! Fragen kannst Du außerdem auch über unser Kontaktformular stellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Jetzt testen!