Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:

Wie lange kann man Katzen alleine lassen?

An der Frage, wie lange Katzen alleine zu Hause bleiben können, kommt kein Katzenbesitzer vorbei. Als geliebte Mitglieder der Familie verdienen Samtpfoten die bestmögliche Betreuung auch während unserer Abwesenheit. Wenn du wissen möchtest, wie lange du deine Katze alleine lassen kannst und was du dabei zu beachten hast, dann lies diesen Ratgeber-Artikel!

Wie lange kann man Katzen alleine lassen?
Inhalt

Wie lange können Katzen alleine gelassen werden?

Ob du deine Samtpfote alleine lassen kannst und für welche Zeiträume dies möglich ist, hängt hauptsächlich von zwei Faktoren ab: dem Alter und dem Wesen des Tiers.

Grundsätzlich gilt: Um die Ernährung deiner Katze sicherzustellen und die Katzentoilette sauber zu halten, solltest du nicht mehr als 48 Stunden von deiner Wohnung fernbleiben. Dies ermöglicht im besten Fall eine Abwesenheit über ein Wochenende hinweg.

Bedenke, dass dieser Wert eine Obergrenze ist, die die Gefahr reduziert, dass deine Katze gesundheitliche Schäden erleidet.

Katzen, die sehr zutraulich und menschenbezogen sind, solltest du höchstens für 24 Stunden unbeaufsichtigt lassen. In diesen Fällen drohen dem Tier zwar keine unmittelbaren körperlichen Schäden, allerdings steigt das Risiko von Verhaltensauffälligkeiten durch Einsamkeit.

Jetzt richtig füttern!
Der Nr. 1 Fehler bei der Katzenhaltung ist die Fütterung. Die Wahl des falschen Futters kann zu Krankheiten und einem Mangel an Energie führen. Finde jetzt das passende Futter:

Studie zeigt: Katzen leiden durch Alleinsein

Eine im Jahr 2020 durchgeführte Studie untersuchte, wie sich das Verhalten von Katzen verändert, wenn sie von ihren menschlichen Bezugspersonen getrennt sind.

Die Forscher befragten die Teilnehmer nach bestimmten Verhaltensauffälligkeiten und der Dauer ihrer Abwesenheit aus dem Haushalt, in dem die Haustiere lebten. Es zeigte sich, dass bei den Katzen unerwünschte Verhaltensweisen auftraten, wenn die Halter für längere Zeit abwesend waren.

In den meisten Fällen beschädigten die Katzen Teile der Wohnung, äußerten gehäuft Laute und setzten Urin außerhalb des Katzenklos ab. Bei mehr als 50 % der Tiere stellten die Forscher depressive Verstimmungszustände bis hin zur Apathie fest.

Bereits bei 5 bis 7 Tagen die Woche, andenen sie jeweils 6 Sunden allein verbringen mussten, zeigten Katzen laut der Studie die genannten Verhaltensweisen.

Die Studie belegt somit, dass Katzen die Trennung von ihren menschlichen Bezugspersonen schwerfällt. Sie sind eben keine reinen Einzelgänger. Der Mythos, die Tiere seien autark und vom Menschen unabhängig, ist damit insoweit widerlegt.

Anzumerken ist, dass die Hauskatzen während der Studie stets Zugang zu katzengerechten Nahrungsmitteln hatten. Die Forschungsarbeit zeigte zudem, dass ein Mangel an Beschäftigungsmöglichkeiten das Risiko unerwünschter Verhaltensweisen seitens der Katzen erhöhte.

Tipps und Tricks zum Alleinlassen von Katzen
"Ist das langweilig hier..." - Katzen benötigen in ihrem Zuhause stets genügend Möglichkeiten zur Selbstbeschäftigung.

Wie lange kann man ein Kitten alleine lassen?

Eine sehr junge Katze solltest du keinesfalls für längere Zeit alleine lassen. Kitten, die jünger als vier Monate sind, dürfen höchstens für vier Stunden ohne menschliche Aufsicht bleiben.

Die motorischen Fähigkeiten der Tiere sind in diesem frühen Lebensalter noch nicht ausreichend ausgebildet. In der häuslichen Umgebung kann dies dazu führen, dass ein Kitten in lebensbedrohliche Situationen gerät, aus denen du es während deiner Abwesenheit nicht retten kannst.

Ein Kätzchen, das vier bis fünf Monate alt ist, kannst du bis zu fünf Stunden alleine lassen.

Nach sieben Lebensmonaten gelten Katzen nicht mehr als Kitten, da sie etwa zu dieser Zeit ihre Geschlechtsreife erreichen. Bereits einen Monat früher ist es möglich, ein kleines Kätzchen für bis zu acht Stunden alleine zu lassen.

Lies auch:

Katzen an das Alleinsein gewöhnen

Du tust der Psyche deiner Katze etwas Gutes, wenn du sie behutsam an den Umstand heranführst, dass du nicht rund um die Uhr in ihrer Nähe sein kannst.

Gehe deshalb in kleinen Schritten vor. Wenn du täglich mehrere Stunden bei der Arbeit bist, solltest du den Einzug deines schnurrenden Mitbewohners auf deinen nächsten Urlaub legen. Die Urlaubszeit bietet dir genügend Gelegenheit, deine Katze auf den Alltag vorzubereiten. Es dauert normalerweise einige Wochen, bis sich Hauskatzen daran gewöhnt haben, einen Teil des Tages alleine zu verbringen.

Um den optimalen Gewöhnungseffekt zu erzielen, empfiehlt es sich, die Dauer deiner Abwesenheit allmählich zu steigern. Starte mit kurzen Intervallen und bleibe währenddessen in der Nähe deiner Katze. Schrittweise erhöhst du die Zeitabstände um 15, dann 30 und schließlich 60 Minuten.

Wenn sich deine Samtpfote quengelig verhält, maunzt oder auf andere Weise protestiert, ignorierst du dieses Verhalten am besten. Kehre erst zurück, wenn sich die Katze beruhigt hat. Bleibst du nicht konsequent, wird dein Haustier später umso frustrierter sein, wenn du einmal nicht auf das Wehklagen reagierst.

"Wo geht mein Mensch denn da hin?" - gewöhne deine Katze schrittweise ans Alleinsein

Tipp: Eine Haustierkamera zeigt dir, wie sich deine Katze während deiner Abwesenheit verhält

Es ist nicht zielführend, wenn du während der Probezeiten vor der Tür stehen bleibst und beobachtest, wie sich die Katze verhält. Da Katzen sehr scharfe Sinne haben, bemerken sie, dass du dich in ihrer Nähe aufhältst.

Nutze stattdessen eine Webcam oder eine kleine Indoor-Überwachungskamera, um zu sehen, wie sich deine Katze während deiner Abwesenheit verhält.

Diese Haustierkameras bieten überdies den Vorteil, dass du auf der Arbeit oder von unterwegs nachsehen kannst, was dein Liebling gerade macht.

Mehr als 81% unserer Pelzigen Freunde werden falsch ernährt!
Barfen, Trockenfutter oder Dosenfutter? Tatsache ist: Eine falsche Ernährung kann zu Krankheiten und einem Mangel an Energie führen.
Analysiere jetzt, wellches Futter deine Katze benötigt:

Katze alleine lassen – das sind die notwendigen Vorbereitungen

Du solltest deinen tierischen Mitbewohner nur alleine zu Hause lassen, wenn du deinen Katzenhaushalt ausreichend gesichert und weitere Vorbereitungen getroffen hast, um der Katze einen alleinigen Aufenthalt in deinem Zuhause zu ermöglichen.

Katzenhalter nehmen gelegentlich an, dass Hauskatzen aufgrund ihrer unabhängigen Natur ohne den Menschen auskommen können und umfassende Vorbereitungshandlungen deshalb nicht notwendig sind.

Dieser Denkweise liegt ein Fehlschluss zugrunde: Es ist zwar richtig, dass Katzen ihre Freiheiten schätzen und sich beispielsweise als Straßenkatzen in den meisten Fällen selbst versorgen können. Allerdings befinden sich in einer Wohnung diverse Hindernisse und Gefahrenquellen, die die Tiere weder einschätzen noch bewältigen können, da sie in der Natur nicht vorkommen.

Auf Kipp stehende Fenster beispielsweise existieren in der freien Wildbahn nicht, in von Menschen geschaffenen Wohnräumen stellen sie hingegen eine erhebliche Gefahr für das Leben der Katzen dar.

Nachfolgend zeigen wir dir, welche Schritte du unternimmst, um deiner Katze einen sicheren Raum während deiner Abwesenheit zu schaffen.

Giftige Pflanzen, angekippte Fenster und weitere Gefahrenquellen für Katzen sollten beseitigt werden, wenn die Katze viel alleine bleiben muss

Entferne alle giftigen Pflanzen

Dieser Abschnitt ist besonders wichtig für alle Katzenhalter, deren Wohnung eine grüne Oase ist. Katzen können nicht zwischen giftigen und ungiftigen Pflanzen unterscheiden. Im ungünstigsten Fall kauen sie auf Blättern herum, deren Inhaltsstoffe toxisch auf ihren Stoffwechsel wirken. Katzenhaltern ist ohnehin zu raten, sämtliche Giftpflanzen aus der Wohnung zu entfernen, da es nicht möglich ist, die Katze rund um die Uhr im Auge zu behalten.

Möchtest du deinen Stubentiger alleine lassen, beseitigst du die besagten Pflanzen in jedem Fall. Stelle die Töpfe nicht an Stellen, die vermeintlich außerhalb der Reichweite der Katze liegen. Die Samtpfoten haben schon so manchen Katzenhalter mit ihren Kletterkünsten und akrobatischen Fähigkeiten überrascht – nicht immer zum Vorteil von Tier und Mensch.

Fenster sichern und Zugluft vermeiden

Kippfenster stellen eine potenzielle Lebensgefahr für Katzen dar. Im Internet kursieren vermeintlich lustige Videos, die die Stubentiger in hilfloser Lage zwischen Fenster und Rahmen zeigen. Katzenkenner wissen, dass die scheinbar harmlosen Aufnahmen für Katzen pure Qualen bedeuten.

Klemmt sich eine Katze während deiner Abwesenheit in einem Kippfenster ein, folgt daraus im schlimmsten Fall ihr Tod. Wenn die Tiere die Situation überleben, sind oft bleibende körperliche Einschränkungen und gelegentlich dauerhafte Lähmungen von Gliedmaßen die Folgen.

Möchtest du dein Fenster zur Belüftung an heißen Tagen nicht schließen, dann besorge einen speziell dafür entwickelten Katzenschutz, der die zuvor geschilderten Unglücke verhindert.

Achte darauf, dass kein Luftdurchzug in deiner Wohnung festzustellen ist, wenn du diese verlässt. Zugluft kann dazu führen, dass sich Türen plötzlich verschließen. Wenn Katzen eine sich schließende Tür sehen, versuchen sie häufig, aus dem Raum zu flüchten. Es besteht das Risiko, dass die Samtpfoten eingeklemmt werden und schwerwiegende oder lebensbedrohliche Verletzungen davontragen.

Abhilfe schafft die Montage von Türstoppern.

Essensreste entsorgen

Du willst deine Katze alleine lassen, aber hast deine Küche noch nicht aufgeräumt? Dann hast du die passende Motivation gefunden, um die unerledigte Arbeit abzuschließen!

Wenn du deine Wohnung verlässt, sollte deine Katze keinen Zugang zu offenen Lebensmitteln für Menschen haben. Einige Nahrungsmittel wie Schokolade enthalten Stoffe, die toxisch auf  Samtpfoten wirken.

Auch vermeintlich unbedenkliche Lebensmittelreste stellen eine Gefahr dar, da sich Katzen beispielsweise an spitzen Knochenresten deiner letzten Fleischmahlzeit verschlucken können.

So versorgst du deine Katzen, bevor du sie alleine lässt

Ein Futterautomat "füttert" deine Katze, wenn sie länger alleine bleiben muss

Zu Vorbereitung solltest du natürlich die Basics zur Versorgung deiner Katze erfüllen:

Stelle stets sicher, dass deinem Tier während deiner Abwesenheit genügend Futter und Wasser zur Verfügung steht. Bist du länger oder häufig abwesend, ist die Anschaffung eines Futterautomaten eine Möglichkeit, deiner Katze mehrere Mahlzeiten am Tag zu bieten, was ihrem natürlichen Fressverhalten entspricht.

In diesen ist eine Zeitschaltuhr verbaut, sodass der Automat in festgelegten Abständen Katzenfutter freigibt. Optimalerweise ist ein solcher automatischer Futternapf mit Kühlakkus ausgestattet und garantieren somit frisches (Nass-)Futter auch an heißen Tagen.

Katzen haben evolutionsbedingt ein geringes Trinkverlangen. Als Faustregel gilt, dass eine ausgewachsene Hauskatze pro Tag mindestens 50 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht aufnehmen sollte; ein fünf Kilogramm schwerer Stubentiger benötigt somit 250 Milliliter Wasser täglich.

Katzen decken den größten Teil des zuvor genannten Wasserbedarfs über das Nassfutter. Bevorzugt dein tierischer Mitbewohner hauptsächlich Trockenfutter, solltest du dringend über eine Futterumstellung nachdenken. Denn Katzen trinken nicht ausreichend Wasser, um die im Trockenfutter fehlende Flüssigkeit auszugleichen. Es droht eine gefährliche Nierenerkrankung!

Deine Katze soll lange gesund bleiben?

Schlechtes Katzenfutter macht Katzen krank – gib Deiner Katze etwas Besseres – unseren Testsieger:

Artgerechtes Katzenfutter von ANIfit – 99% Fleisch in schwedischer Lebensmittelqualität, ohne schädliche Zusatzstoffe. Jetzt Futterumstellungspaket probieren!

Exklusiver 10% Rabatt Gutschein für Neukunden:
10katzenkram Code Kopiert!

Das Alleinbleiben für die Katze angenehmer gestalten

Diese Tipps werden deinem Vierbeiner das Alleinsein erleichtern:

Die Versorgung mit Futter und Wasser ist zwar wichtig, aber nicht ausreichend, um einer Katze die menschenfreie Zeit angenehm zu gestalten. In einer katzengerechten Wohnung befinden sich ohnehin verschiedene Kratzbäume und Klettermöglichkeiten sowie vielfältiges Spielzeug zu Beschäftigung. Diese Beschäftigungsmöglichkeiten sollten auch während deiner Abwesenheit für die Stubentiger nutzbar sein.

Zwar können sich Katzen zeitweilig selbst beschäftigen, doch über längere Zeiträume drohen Verhaltensauffälligkeiten, wenn sie keine Stimulation durch andere Lebewesen erhalten.

Lebewesen? Ja, du hast richtig gelesen, denn wir sprechen an dieser Stelle nicht nur von Menschen als Bezugspersonen.

Eine Katze, die sich ausschließlich in der Wohnung befindet, sollte stets einen Gefährten an ihrer Seite haben.

Zwei Stubentiger beschäftigen sich gegenseitig, sodass du als Halter länger abwesend sein kannst, als dies bei einer Einzelhaltung der Fall ist. Dies gilt natürlich nur, sofern die zuvor beschriebenen Voraussetzungen erfüllt sind und insbesondere genügend Katzenfutter und Wasser zur Verfügung steht.

Spielzeug, Klettermöglichkeiten und ein Platz am Fenster ("Katzenfernsehen") machen das Alleinsein erträglicher

Lies auch:

Freigänger - die Unterschiede zu Wohnungskatzen

Ist deine Katze als Freigänger unterwegs, wird sie sich während deiner Abwesenheit nicht langweilen. In der Umgebung hat sie Kontakt zu zahlreichen Artgenossen und die Eindrücke der Natur stimulieren ihre Sinne.

Dennoch genießen auch Freigänger-Katzen die Anwesenheit ihrer menschlichen Bezugspersonen. Bist du stolzer Besitzer eines Freigängers, dann stelle sicher, dass deine Wohnung über eine einwandfrei funktionierende Katzenklappe (am besten mit Chiperkennung) verfügt, damit sie ins Haus kommen kann. Auch tapfere Abenteurer sind gelegentlich gezwungen, in den sicheren Hafen der gewohnten Umgebung zurückzukehren.

Katze alleine lassen während des Urlaubs – ist das möglich?

Der Jahresurlaub steht an, du hast eine Reise geplant und wirst mehrere Wochen von deiner Katze getrennt sein. Sicher fragst du dich, welche Möglichkeiten du hast, um die Pflege deines Lieblings sicherzustellen.

Die Option, deine Katze während der gesamten Zeit alleine zu lassen, kommt nicht infrage.

Deshalb sind andere Lösungen gefragt, hier ein Vergleich:

Katze alleine lassen während des Urlaubs – wie dir Catsitter helfen

Obwohl Catsitting ein beliebter Nebenjob ist, musst du nicht zwangsläufig eine Annonce auf einem Kleinanzeigenportal veröffentlichen. Wenn du Freunde, Verwandte oder Nachbarn hast, die Katzen genauso lieben wie du, frage sie, ob sie während deines Urlaubs auf deine Haustiere aufpassen können.

Diese Helfer müssen nicht deinen kompletten Haushalt übernehmen, vielmehr reicht es aus, wenn sie deine Hauskatzen täglich für eine oder zwei Stunden beschäftigen, ihnen frisches Futter und Wasser bereitstellen und das Katzenklo säubern.

Ein kurzer Besuch mit ein wenig Aufmerksamkeit, ein paar Streicheleinheiten, etwas Spielen – mehr bedarf es nicht, damit deine Katze die Zeit alleine besser übersteht.

Erkläre den betreuenden Personen, worauf sie im Umgang mit deiner Katze zu achten haben, ob die regelmäßige Gabe von Medikamenten erforderlich ist oder ob Nahrungsmittelunverträglichkeiten bestehen. Gib deinen Catsittern die Nummer deines Tierarztes, denn falls ein Notfall eintritt, steht schneller Hilfe in einer vertrauten Umgebung nichts im Wege.

Katze Urlaub alleine lassen
Ein Katzensitter ist die beste Möglichkeit, damit die Katze während des Urlaubs versorgt ist

Tierpension oder doch lieber „Urlaub mit Katze“?

Kannst du keinen Katzensitter finden, hast du die Option, deine Katze in eine Tierpension zu geben. Ein Platz in diesen Unterkünften ist jedoch teuer, du musst einen Betreuungsplatz im Vorfeld reservieren und diverse Impfungen nachweisen.

Zudem wirkt die vorübergehende Unterbringung in einer fremden Umgebung gemeinsam mit vielen anderen Katzen auf manche Tiere traumatisierend. Den vierbeinigen Liebling in eine Tierpension abzugeben, ist deshalb im Allgemeinen nur eine Notlösung.

Als Alternative kommen Ferienwohnungen in Betracht, deren Vermieter gezielt Katzenbesitzer ansprechen. Urlaub mit Katze heißt ein Trend, bei dem die Menschen gemeinsam mit ihren Stubentigern die Ferienzeit genießen.

Bedenke jedoch, dass auch diese Option für die Katze mit einem Ortswechsel verbunden ist und viele Tiere lange Reisen im Auto nicht gut vertragen. Der Vorteil dieser Variante besteht darin, dass deine Samtpfote dich als ihre Bezugsperson an ihrer Seite hat.

Wir haben getestet! Das ist das beste Futter für deine Fellnase.
Du möchtest wissen welches Futter zu deinem Vierbeiner passt. Wir haben es für dich analysiert. Erfahre in unserer Katzenfutter-Analyse, welches Katzenfutter für deine Katze am besten geeignet ist:

Wie lange kann man Katzen alleine lassen – häufige Fragen

Eine Katze kann maximal 48 Stunden alleine bleiben. Die verträgliche Dauer ist abhängig vom Alter, ihrer Gesundheit und ihrem Charakter. Kitten darfst du nur wenige Stunden unbeaufsichtigt lassen.

Schaffe eine geeignete und anregende Umgebung mit Spielzeugen, mindestens einer Katzentoilette, Futter und Wasser. Übe schrittweise kurze Trennungen, um sie an das Alleinbleiben zu gewöhnen.

Ja! Stelle sicher, dass sie ausreichend Futter, Wasser und eine saubere Toilette hat. Lasse ein kleines Licht eingeschaltet und gib ihr Spielzeug zur Beschäftigung.

Gehäuftes Maunzen, Zerstörung von Wohnungsinventar, Unsauberkeit und Apathie können alles Anzeichen von Trennungsproblemen sein. Beobachte, ob sich dein Haustier nach deiner Rückkehr ungewohnt verhält. Mit einer Haustierkamera überwachst du, was deine Katze tut, wenn du dich nicht in deiner Wohnung befindest.

Du kannst einen Katzensitter (frag einmal unter deinen Freunden) beauftragen oder dein Haustier in einer Katzenpension unterbringen. Stelle sicher, dass sich deine Katze in der Pension oder der Gegenwart des Catsitters wohlfühlt, sodass du mit gutem Gewissen in den Urlaub fahren kannst.

Bildquellen:

  • 1. Christin Noelle / Shutterstock.com
  • 2. Sunanta Suwanphen / Shutterstock.com
  • 3. Andriy Blokhin / Shutterstock.com
  • 4. Zaitsava Olga / Shutterstock.com
  • 5. Screenshot catit.eu
  • 6. Boyloso / Shutterstock.com
  • 7. sharshonm / Shutterstock.com

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Dominik Hollenbach
Ich bin der Gründer von Katzenkram. Seit meiner Kindheit lebe ich mit Katzen zusammen, beschäftige mich seit jeher intensiv mit diesen faszinierenden Geschöpfen, teile aktuell mein Leben mit 5 von Ihnen. Mit meinen Artikeln bei Katzenkram möchte ich Katzenhaltern dabei helfen, gut mit ihren Fellnasen auszukommen. Besonders am Herzen liegen mir dabei eine artgerechte Haltung sowie eine gesunde Ernährung. Das Herzstück von Katzenkram.net ist deshalb unser Katzenfutter Test. Wenn du also auf der Suche nach gutem Katzenfutter bist und nicht so recht weißt, auf was du achten musst, dann wird dir hier geholfen!

Kostenlos für Dich!

In unserer Futterfibel lernst du alles, was du über die Fütterung deines Stubentigers wissen musst - von der Auswahl des richtigen Futters bis zur mühelosen Umstellung!
Das wird dich auch interessieren
Kommentare

Du hast eine Frage zum Thema? Du hast persönliche Erfahrungen, die Du mit uns teilen möchtest? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar! Fragen kannst Du außerdem auch über unser Kontaktformular stellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Jetzt testen!