Catz Finefood Bio Katzenfutter Test

Bio ist seit Jahren ein großer Trend. Kein Wunder, denn Bio Produkte sind nachhaltiger und weniger durch Schadstoffe belastet. Auch beim Katzenfutter wird das Angebot immer größer. Grund genug, dass wir Catz Finefood Bio für unseren Katzenfutter Test genau unter die Lupe nehmen. In diesem Testbericht finden Sie alle Informationen sowie unsere Erfahrungen aus dem Praxistest.

Catz Finefood Bio Katzenfutter Test
Inhaltsverzeichnis

Über Catz Finefood

Catz Finefood ist eine Marke der Pets Nature GmbH, welche bereits seit 1999 im deutschen Futterhandel erfolgreich ist. Neben den Eigenmarken Catz Finefood und Dogz Finefood vertreibt Pets Nature bekannte Marken wie Schesir oder Orijen exklusiv in Deutschland.

Da auch bei vielen Haustieren häufige Erkrankungen auf eine falsche Ernährung zurückzuführen sind, legte Firmengründer Martin Schupp von Anfang an ein wegweisendes Motto fest: Man will den arttypischen Bedürfnissen von Katze und Hund nachkommen.

Bezogen auf die Katze bedeutet das vor allem eines: Ein hoher Fleischanteil, ergänzt durch geringe Anteile Obst oder Gemüse. Natürlich ist das Nassfutter von Catz Finefood zudem getreidefrei und ohne Zucker, auch auf schädliche Zusätze wird verzichtet.

Bei Catz Finefood Bio stammen alle Zutaten des Futters aus ökologisch zertifizierter Landwirtschaft. Das gilt sowohl für Fleisch und Innereien als auch für Obst und Gemüse.

Lobend erwähnen möchten wir auch das soziale Engagement von Pets Nature, mit Sponsorings und Futterspenden werden Tierschutzvereine unterstützt.

Weil Bio-Zutaten natürlich ein gewaltiger Vorteil sind, testen wir die Catz Finefood Bio Sorten separat von den “normalen” Catz Finefood Sorten, um eine genauere Bewertung zu ermöglichen.

Eigenschaften von Biopur Katzenfutter

Catz Finefood Bio im Katzenfutter Test

Bei unseren Testkriterien für Katzenfutter sind die Zutaten natürlich das Wichtigste. Anhand der Angaben vom Hersteller lässt sich erkennen, ob die Zusammensetzung der Zutaten für eine gesunde und artgerechte Katzenernährung geeignet sind. Schauen wir uns deshalb als erstes an, aus welchen Zutaten Catz Finefood Bio Nassfutter hergestellt wird:

Catz Finefood Bio Katzenfutter Test
Tipp:

Catz Finefood Bio im Sparpaket jetzt versandkostenfrei bei ZooPlus!

Zutaten und Zusammensetzung

Das Sortiment von Catz Finefood Bio ist angenehm übersichtlich, es gibt 6 verschiedene Sorten. Es sollte also für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Hier die Zusammensetzung von Catz Finefood Bio:

* = aus kontrolliert biologischem Anbau / Aufzucht

Bei allen Futtersorten werden ausschließlich Fleisch-Zutaten einer Tierart verwendet, es handelt sich also um sogenanntes Single-Protein-Futter. Das ist besonders praktisch, wenn eine Katze unter Allergien oder Unverträglichkeiten leidet.

Eine Anmerkung zur Sorte mit Schwein: Schweinefleisch ist für Katzen ein gesundes und mageres Fleisch. Wichtig ist lediglich, dass es gegart ist, weil es sonst ein für Katzen gefährliches Virus enthalten kann. Bei Nassfutter gibt es durch die Garung keine Gefahr.

Fazit zu den Zutaten in Catz Finefood Bio

Wenn man den Sud, also den Fleischsaft, abzieht, kommt man auf einen Fleischanteil von 83,4 bis 87,3%. Catz Finefood setzt hier größtenteils auf Muskelfleisch und Herz, aber auch vitaminreiche Leber und natürliche Kalziumquellen wie Karkasse oder Hals kommen ins Futter. Die Auswahl der tierischen Zutaten finden wir sehr gelungen.

Der Anteil an Obst oder Gemüse liegt bei maximal 2,5%, also absolut im optimalen Bereich für Katzen. Manche Sorten enthalten Flohsamen, welche die Verdauung mit ihrem hohen Anteil an Ballaststoffen unterstützen.

Der größte Pluspunkt ist natürlich die Bio-Qualität von Fleisch und Innereien. So ist sichergestellt, dass nur minimale Antibiotika-Reste im Fleisch enthalten sind. Außerdem wird auf Gentechnik und Wachstumshormone komplett verzichtet, auch Pflanzenschutzmittel sind bei ökologischer Erzeugung streng reglementiert.

Leinöl ist für Katzen wie fast alle anderen pflanzlichen Öle nicht gut zu verwerten (einzige Ausnahmen: Nachtkerzenöl und Borretschöl), das hätte es also nicht gebraucht. Schädlich ist es aber auch nicht.

Bei den Zutaten kann Catz Finefood also die volle Punktzahl abräumen.

Katzenfutter Testsieger
ANIfit Gutschein
Doch lieber den Testsieger?

4,9 von 5 Sternen im Test

4.9/5

Und trotzdem bei Weitem nicht das teuerste Futter in unserem Vergleich: Artgerechtes Katzenfutter von ANIfit – 99% Fleisch in schwedischer Lebensmittelqualität, ohne schädliche Zusatzstoffe. Jetzt Futterumstellungspaket probieren!

Exklusiver 10% Rabatt Gutschein für Neukunden:
10katzenkram Code Kopiert!

Analytische Bestandteile und Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe

Schauen wir uns die Werte der Sorte “Bio-Huhn” an, mit der wir den zweiwöchigen Praxistest bestritten haben.

Analytische Bestandteile:

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:

Das Nassfutter hat einen sehr hohen Proteingehalt. Aber auch der Fettanteil ist hoch, aber auch noch absolut im Rahmen. Die Werte für Rohfaser (Ballaststoffe) und Rohasche (anorganische Stoffe) sind optimal.

Der errechnete NfE-Wert, also die ungefähre Menge an enthaltenen Kohlenhydraten, liegt mit 9,58% in Trockenmasse knapp unter dem empfohlenen Maximum von 10%.

Die zugesetzten Vitamine und Mineralien sind typisch für ein Katzennassfutter. Lediglich die zugesetzte Menge Taurin finden wir übertrieben hoch (5.500mg pro Kilo Trockenmasse, empfohlen sind laut FEDIAF 2.500mg).

Die Deklaration

Catz Finefood Bio Deklaration
So muss eine Deklaration sein: Bei Catz Finefood Bio ist alles transparent.

Um es kurz zu machen: Auch bei der Deklaration kann das Bio Futter aus dem Hause Catz Finefood die Bestnote erreichen: Alle Inhaltsstoffe werden einzeln und mit dem jeweiligen Anteil angegeben. Das ist wirklich vorbildlich transparent!

Catz Finefood Bio Nassfutter im Praxistest

Catz Finefood Bio Erfahrungen
Bella war sich schon nach einem ersten Test sicher: "Das ist nicht so mein Fall..."

Für unseren Test bestellten wir ein Testpaket mit allen Sorten Catz Finefood Bio. Wir entschieden uns hier für die 200g Dosen, das Futter gibt es ansonsten noch in Beuteln (“Pouches”). Von der Sorte “Bio Huhn” kauften wir einen größeren Vorrat, denn dieses Katzenfutter sollten unsere Samtpfoten 14 Tage lang zu fressen bekommen. Schade, dass es anscheinend nur die kleinen Dosen gibt, bei 5 Katzen macht das ganz schön viel Müll.

Als erstes möchten wir über die Konsistenz des Futters sprechen: Es ist breiig, für unseren Geschmack etwas zu fein gewolft. Schon beim Öffnen der Dose quillt das Futter aus der Dose, wir bekamen oft dreckige Finger.

Das Problem: Unsere Katzen mochten das Futter so gar nicht! Und dabei sind sie nicht sehr wählerisch, sind zudem Katzenfutter ohne Lockstoffe gewohnt.

 

Auch der Geruch ist nicht gerade lecker, sowohl für uns Menschen als auch offensichtlich für unsere Katzen. Vor allem die Sorten Bio Lachs und Bio Schwein rochen recht unangenehm. Von den Sorten Bio Rind, Bio Huhn und Bio Pute probierten unsere Stubentiger im Katzenfutter Test wenigstens und fraßen nach einigen Tagen (Ab Tag 3 gab es nur noch die Sorte “Bio-Huhn”) sogar fast immer den Napf leer.

Während unseres Tests hatten wir allerdings 5 übel gelaunte Katzen im Haus. Wir waren alle froh, als der Praxis-Test vorbei war und die Rabauken wieder ihr übliches Futter bekamen.

Dafür haben unsere Samtpfoten das Futter gut vertragen, auch der Kot war unauffällig.

Fazit: Die Qualität von Catz Finefood Bio ist unbestritten hoch – unsere Erfahrungen im Praxistest waren allerdings nicht sehr positiv, alle 5 Katzen fraßen das Catz Finefood Katzenfutter nur unter (stillem) Protest.

Mit 3,5 von 5 möglichen Sternen waren wir mit der Bewertung des Praxistests noch gnädig.

Catz Finefood Bio Katzenfutter
Etwas matschig: Catz Finefood Bio-Huhn.
Dreckige Finger vorprogrammiert...

Fütterungsempfehlung

Die Empfehlung für die tägliche Futtermenge vom Hersteller ist recht vage:

Füttern Sie 3 – 5% des Körpergewichtes der Katze pro Tag.

Bei einem 4kg schweren Tier wären das demnach zwischen 120 und 200g Katzenfutter pro Tag. Das hört sich nicht nur nach wenig an, in unserem Test brauchten unsere Katzen auch deutlich mehr, um satt zu werden.

Der Futterbedarf einer Katze ist unter anderem von Alter, Geschlecht, Rasse, Veranlagung und Aktivitäslevel abhängig.

Wie viel Futter eine Katze tatsächlich benötigt, lässt sich nur durch regelmäßiges Wiegen des Tieres herausfinden. Je nachdem, ob die Katze zu- oder abnimmt, kann so die Futterration angepasst werden.

Tipps zu Catz Finefood Bio

Unsere Bewertung: Catz Finefood Bio

Catz Finefood Bio Katzenfutter Test
Zutaten:
5/5
Fleischanteil:
4/5
Analysewerte:
5/5
Deklaration
5/5
Praxistest:
3.5/5

Testergebnis:

4,5

3.8/5

Kommen wir zum Testergebnis und der Begründung für unsere Bewertungen in den einzelnen Testkriterien:

Die Qualität der Inhaltsstoffe aus ökologischer Erzeugung ist hervorragend. Auch die Auswahl der Zutaten mit hohem Fleischanteil und einer moderaten Menge pflanzlichen Beilagen überzeugte uns.

Die Deklaration fanden wir herausragend, so transparent sollte jeder Hersteller von Katzenfutter seine Zutaten angeben! Auch bei den Analysewerten gab es nichts zu meckern.

Das größte Manko der Biovariante vom Catz Finefood Katzenfutter offenbarte sich im Praxistest: Wenn 5 von 5 Katzen das Futter zunächst nur kurz probieren und dann stehen lassen, dann ist die Akzeptanz nicht sehr gut. Im Verlauf des Tests wurde das Futter zwar besser gefressen, was aber offensichtlich am Hunger lag und nicht am Geschmack.

Außerdem stört uns, dass es Catz Finefood Bio nur in kleinen 200g Dosen gibt, zumal so der Preis pro Kilo mit mehr als 12 Euro doch sehr happig ist.

Vorteile

Nachteile

Catz Finefood Bio Katzenfutter Angebote bei ZooPlus

FAQ - Häufige Fragen zu Catz Finefood Bio

Das Catz Finefood Katzenfutter in ökologischer Qualität ist ein Produkt der Pets Nature GmbH.

Mit einem Testergebnis von 4,5 von 5 Sternen ist das Catz Finefood Katzenfutter in Bioqualität ganz vorne mit dabei. Besonders die Zusammensetzung, der hohe Fleischanteil und die Deklaration haben uns im Test sehr gut gefallen.

Nein, es ist ausschließlich als Nassfutter zu haben. Das ist auch gut so, denn Trockenfutter ist schon allein wegen der fehlenden Feuchtigkeit und der produktionsbedingt hohen Menge an pflanzlichen Zutaten keine artgerechte Katzennahrung.

Nein, es gibt kein gesondertes Kittenfutter. Unserer Meinung nach ist das aber auch nicht nötig. Ein Alleinfuttermittel enthält alle Nährstoffe, die eine Katze benötigt, egal welches Alter sie hat. In der Natur gibt es auch die selben Mäuse für Katzenbabys wie für ihre Eltern…

Unserer Meinung nach handelt es sich um ein sehr gutes Produkt. Zutaten, Zusammensetzung, Deklaration und Analysewerte sind top! Unseren Erfahrungen nach ist allerdings die Akzeptanz nicht sehr gut, zudem ist das Futter sehr teuer.

Weitere Katzenfutter Tests

Wer testet hier - und warum?

Futterexperte für Katzen Dominik HollenbachHallo! Mein Name ist Dominik Hollenbach, ich bin der Gründer von Katzenkram.

Seit meiner Kindheit lebe ich mit Katzen zusammen, beschäftige mich seit jeher intensiv mit diesen faszinierenden Lebewesen.

Besonders am Herzen liegt mir das Thema gesunde Ernährung für Katzen. Es gibt auf dem Markt einfach viel zu viel schlechtes und ungesundes Katzenfutter.

Deshalb teste ich mit meinen fünf Katzen PonPon, Bella, Tequila, Azrael und Lori viele verschiedene Sorten und bewerte sie nach Zutaten, Deklaration, analytischen Bestandteilen, Akzeptanz und Verträglichkeit.

Als Ernährungsberater für Katzen weiß ich genau, worauf es bei gutem Katzenfutter ankommt. Unser Katzenfutter Test soll jedem helfen schnell und unkompliziert das beste Katzenfutter zu finden!

Weiterführende Informationen zur Katzenernährung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert