Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:

Katzen für Allergiker – diese 10 Katzenrassen eignen sich

Sind Sie ein Katzenliebhaber und passionierter Katzenhalter, der mit Allergien zu kämpfen hat? Keine Sorge, es gibt bestimmte Katzen, die auch für Allergiker geeignet sind – wir haben alle Details darüber, welche Rassen allergiefreundlich und somit für Sie am besten geeignet sind.

Katzen für Allergiker
Inhalt

Was ist eine Katzenallergie?

Entgegen der landläufigen Meinung wird die Katzenhaarallergie nicht durch das Fell selbst verursacht, sondern durch bestimmte Proteine, die als Allergene bekannt sind.

Das am häufigsten vorkommende Allergen ist Fel d 1, das sich mühelos sowohl auf dem Katzenfell als auch im Hausstaub festsetzt und sich in Sekundenschnelle in Ihrer Wohnung ausbreitet.

Und nicht nur das, die Allergene bleiben auch an der Kleidung der Katzenbesitzer haften und verbreiten sich in andere Umgebungen. Plötzlich können Ihr Auto, der Bus oder das Büro mit Allergenen kontaminiert sein, von denen schon eine geringe Dosis bei einer empfindlichen Person eine allergische Reaktion auslösen kann.

Das Protein Fel d 1 findet sich in vielen Bereichen von Katzen, wie z.B. in ihrem Speichel, ihren Talgdrüsen und Hautzellen sowie im Urin.

Entdecke die Geheimnisse einer gesunden Katzenkost!
Tauche ein in unsere Futteranalyse und erfahre, welche essenziellen Elemente das ideale Katzenfutter ausmachen. Hol dir Expertentipps für ein rundum glückliches und vitaleres Katzenleben!

Was sind Symptome einer Katzenallergie?

Im Wesentlichen handelt es sich bei einer Katzenhaarallergie um ein Problem mit dem Immunsystem – der Körper der Betroffenen reagiert übermäßig auf bestimmte Allergene, die im Speichel von Katzen enthalten sind und die für viele andere Personen harmlos sind.

Die Anzeichen und Symptome dieser Überempfindlichkeit äußern sich häufig in brennenden Augen und Tränen. Bei Allergikern kann es zu anhaltendem Husten oder Niesen, einem juckenden Hals und einer laufenden Nase sowie zu Hautausschlägen kommen, die dort auftreten, wo das Fell der Katze mit dem Körper in Berührung gekommen ist. Wenn diese Symptome zu lange unbehandelt bleiben, können sie sich zu ernsteren Asthmaanfällen entwickeln.

Typische Symptome einer Katzenallergie:

Wie wird eine Katzenhaarallergie behandelt?

Wenn Sie unter einer Katzenallergie leiden, können die Symptome unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Eine häufige Reaktion ist ein juckender Ausschlag mit Rötungen auf der Haut, der in der Regel mit medizinischen Cremes behandelt werden kann.Sorgfältig hergestellte Cremes und Salben mit Wirkstoffen wie Dexpanthenol, Harnstoff oder Aloe Vera können Hautreizungen lindern.

Für diejenigen, die unter akuten Katzenallergie-Symptomen leiden, gibt es eine Reihe von Medikamenten und Tabletten, die eingenommen werden können, um Hilfe bei einer Katzenallergie zu erzielen. Diese Behandlungen können die Allergie zwar nicht beseitigen, aber sie können die Beschwerden nachweislich erheblich lindern.

Bei allergischem Schnupfen mit entzündeter Schleimhaut und Atembeschwerden empfehlen Ärzte Inhalationslösungen mit Beta2-Sympathomimetika, um die Bronchien zu öffnen und die Atmung zu erleichtern. Zusätzlich können abschwellende Nasensprays hilfreich sein. Es ist jedoch wichtig, diese nicht länger als eine Woche zu verwenden, da Ihr Körper bei zu häufigem Gebrauch von ihnen abhängig werden kann.

Desensibilisierung bei Katzenhaarallergie

Für diejenigen, die beruflich mit Katzen zu tun haben oder für Allergiker, deren Symptome trotz der Einnahme von Medikamenten bestehen bleiben, ist eine Desensibilisierung – auch Hyposensibilisierung genannt – sehr empfehlenswert.

Mit der Desensibilisierung können Allergiker ihre Empfindlichkeit gegenüber Allergenen verringern und geringere Reaktionen erleben,

wenn sie mit ihnen in Kontakt kommen. Bei diesem Prozess wird die Person über mehrere Monate hinweg allmählich steigenden Dosen des Allergens ausgesetzt. Durch den Abschluss dieses Programms werden Allergiker von unangenehmen Symptomen befreit, die durch Allergene in ihrer Umgebung verursacht werden.

Welche Katzen sind am schlimmsten für Allergiker?

Es wurde eine Untersuchung durchgeführt, um festzustellen, welche Katzen die größten Mengen an Allergenen produzieren und starke Reaktionen hervorrufen.

Das Ergebnis: Männliche Katzen haben eine größere Menge an Allergenen als weibliche, während unkastrierte Tiere mehr produzieren (insbesondere Kater). Hier ist es natürlich fraglich, ob es dem Katzenallergiker wirklich hilft oder eine zu hohe Tierarztrechnung in den Wind gesetzt wird.

Allergiker können selbst bei Katzen der gleichen Rasse unterschiedlich reagieren, da jedes Tier seine eigene Allergenbelastung mit sich bringt und somit mehr oder weniger allergiefreundlich ist. Dennoch gibt es einige Katzenrassen, die erfahrungsgemäß weniger problematisch für Allergiker sind.

Entdecke die Geheimnisse einer gesunden Katzenkost!
Tauche ein in unsere Futteranalyse und erfahre, welche essenziellen Elemente das ideale Katzenfutter ausmachen. Hol dir Expertentipps für ein rundum glückliches und vitaleres Katzenleben!

10 Katzenrassen die sich für Allergiker eignen können

Wenn Sie Allergiker sind und dennoch über eine Katzenhaltung nachdenken, quasi ihr Zuhause mit einem Stubentiger teilen möchten, könnten diese zehn Katzenrassen die Antwort sein.

Obwohl es noch nicht wissenschaftlich bestätigt wurde, glauben viele, dass sie aufgrund ihrer geringen Freisetzung des Proteins „Fel d 1“, das als Allergieauslöser bekannt ist, hypoallergen sind. Vorläufige Daten deuten darauf hin, dass eine dieser Katzen für Sie, wenn Sie Allergiker sind, eher wenig Unbehagen bringen könnte und sehr allergiefreundlich sind!

Russisch Blau

Katzenrassen für Allergiker: Russisch Blau
Bild: Dizfoto / Shutterstock.com

Die Russisch Blau ist ein Stubentiger von wahrer Eleganz und Schönheit. Ihr langes, dunkles Katzenhaar harmoniert perfekt mit ihren leuchtend grünen, mandelförmigen Augen und verleiht ihr einen Blick, der Ihnen den Atem verschlägt, wenn sie anmutig durch das Haus schlendert. 

Diese grazile Katze stammt ursprünglich aus Nordrussland und Skandinavien; tatsächlich war sie einst am Hof des Zaren so beliebt! Diese Katzen sind bekannt für ihre Intelligenz, ihre Freundlichkeit und ihre entspannte Haltung. Sie sind unglaublich liebevolle Haustiere, die in der Gegenwart von fremden Gästen recht schüchtern sein können. Obwohl sie es manchmal vorziehen, allein gelassen zu werden, sind diese Katzen sanft und liebevoll zu denen, denen sie vertrauen.

Es ist erwiesen, dass die Russisch Blau eine ideale Katze für Allergiker ist, da sie geringere Mengen des Allergens Fel d 1 produziert und ihr doppellagiges Fell die Allergene näher an der Haut einschließt.

Balinese

Balinese Katze für Allergiker
Bild: New Africa / Shutterstock.com

Obwohl es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, sollen die Balinesen zu den Katzenarten gehören, die weniger Allergien auslösen als andere Rassen. Ihr aktives und verspieltes Wesen macht sie zu ausgezeichneten Schmusekatzen und absoluten Samtpfote, die mit eigenwilliger Dominanz die Aufmerksamkeit ihrer Menschen einfordern. 

Diese Katzenart kommuniziert auch lautstark, damit Sie wissen, wann sie etwas von Ihnen brauchen oder wollen!

Orientalische Kurzhaarkatze

Orientalisch Kurzhaar Katze
Bild: VittoriaChe / Shutterstock.com

Wenn Sie zu den Allergikern gehören, könnte die Orientalische Kurzhaar-Katze perfekt zu Ihnen passen – auch wenn es keine Garantie dafür gibt. Diese Katzen sehnen sich nach Aufmerksamkeit und zeigen ihre Zuneigung durch verschiedene Formen der Kommunikation wie Miauen, Schnattern, Singen oder Gurren. Sie lieben es, mit jedem zu schmusen und zu spielen, der sich Zeit für sie nimmt und sie sozusagen mit Samtpfote anfasst!

Devon Rex

Bild: Anatoliy Evankov / Shutterstock.com

Von der ausgeprägten Kopfform und den beeindruckend großen Augen und Ohren hebt sich die Devon Rex mit ihrem seltenen Kurzhaarfell und ihrem schlanken Körperbau von anderen Katzenrassen ab.

Mit ihrer freundlichen und temperamentvollen Persönlichkeit strotzt die Devon Rex nur so vor Neugierde. Und nicht nur das, sie bleibt auch ständig aktiv – ihre Beweglichkeit hilft ihr, jeden Winkel Ihrer Umgebung zu erkunden! 

Außerdem liebt sie die Wärme der Umarmung ihres Besitzers. Sie ist eine liebevolle und hingebungsvolle Begleiterin für diejenigen, die sich um sie kümmern. Das Zusammenleben mit anderen Tieren oder Kindern ist selten ein Problem – in der Regel bringt es sogar das Beste in beiden Parteien hervor!

Cornish Rex

Cornish Rex Katzenrasse
Bild: BY-_-BY / Shutterstock.com

Die Cornish Rex, eine aus dem britischen Cornwall stammende Katzenrasse, wird von Katzenliebhabern für ihr besonders lockiges Fell und ihr liebenswertes, anhängliches Wesen geschätzt. Dieses einzigartige Fell wird durch keine andere als eine spezielle genetische Mutation hervorgerufen, die sie von anderen Katzen unterscheidet – was sie unter Katzenfans besonders begehrenswert macht!

Die Cornish Rex ist für ihr lebhaftes Temperament und ihre Bewegungsfreude bekannt. Sie hat ein grenzenloses Sprungpotenzial und kann hervorragend klettern.

Die Cornish Rex ist nicht nur intelligent, sondern auch ein sehr neugieriges Geschöpf. Sie liebt es, ihre Zeit mit ihren menschlichen Mitbewohnern zu verbringen und lässt sich sogar den einen oder anderen Trick beibringen! Auch ausgiebige Streicheleinheiten sind etwas, das sie sehr zu schätzen weiß.

Die Cornish Rex neigt dazu, eine starke Bindung zu ihrem Besitzer aufzubauen und zeigt in der Regel ein gelassenes Temperament, wenn sie mit anderen Tieren konfrontiert wird.

Sibirische Katze

Sibirische Katze
Bild: fantom_rd / Shutterstock.com

Die Sibirische Katze ist perfekt für Allergiker geeignet, da sie weniger Fel d 1 produziert als andere Katzenrassen. Diese Katzen stammen aus den ausgedehnten Wildnisgebieten Sibiriens und Russlands und sind für ihr dichtes Fell bekannt, das sie größer erscheinen lässt, obwohl sie vergleichsweise kurze Beine haben. 

Sie verfügen über einen gut gebauten Körper mit beeindruckender Muskulatur, der sie zu wahrhaft majestätischen Geschöpfen macht, die man sich ansehen kann. Ihre „Schneeschuhe“ sind besonders niedlich: Diese pelzigen Büschel zwischen ihren Pfotenballen ermöglichen es ihr, sich mühelos durch den Schnee zu bewegen, denn das ist ihr natürlicher Lebensraum.

Die sibirische Katze ist für ihre warme und freundliche Persönlichkeit bekannt. Daher wird empfohlen, dass Besitzer zwei dieser Katzen zusammen halten. Dies gilt jedoch für alle Katzen – sie müssen reichlich Gelegenheit haben, herumzulaufen und zu klettern, wenn Sie möchten, dass sie körperlich gesund und seelisch zufrieden bleiben! 

Sie ist sanft zu Menschen und hat eine ungewöhnliche Vorliebe für Wasser – eine Eigenschaft, die sie von anderen Katzen unterscheidet. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist das Spielen in der Dusche oder mit tropfenden Wasserhähnen, womit sie sich stundenlang beschäftigen kann!

Siamkatze

Siam Katze
Bild: Coco Ratta / Shutterstock.com

Siamkatzen sind nicht nur hypoallergen, sondern auch unglaublich anhänglich, neugierig und gesellig. Es ist keine Überraschung, dass ihr verschmustes Verhalten und ihre verspielte Persönlichkeit ihnen den Titel einer der begehrtesten Katzenrassen eingebracht haben!

Siamkatzen sind für ihre lebhaften Unterhaltungen und ihren vielseitigen Stimmumfang bekannt. Wenn Sie versuchen, einen Dialog mit Ihrer Katze zu führen, sollten Sie sich nicht wundern, wenn sie Ihnen antwortet! Das macht sie zu einer der einzigartigsten Rassen, die es gibt.

Bengalkatze

Bild: Shvaygert Ekaterina / Shutterstock.com

Die exotische Bengalkatze kann aufgrund ihres sehr spärlichen Haars möglicherweise weniger allergische Reaktionen hervorrufen. Es gibt jedoch keine Garantie, dass diese spezielle Rasse für alle Allergiker geeignet ist.

Bengalkatzen besitzen eine Fülle von Neugier, Energie und Freude. Sie sind von Natur aus geschickte Jäger, die sich von Wasser nicht einschüchtern lassen. Da sie noch einige Gemeinsamkeiten mit ihren wilden Verwandten haben, brauchen diese Katzen viel Platz, um zu erkunden und sich körperlich zu betätigen.

Kostenlos für dich!
In unserer Futterfibel lernst du alles, was du über die Fütterung deines Stubentigers wissen musst - von der Auswahl des richtigen Futters bis zur mühelosen Umstellung!

Burmakatze

Bild: Seregraff / Shutterstock.com

Die Burmakatze mit ihren fesselnden goldgelben Augen, die oft eine weitere Farbe im Hintergrund aufweisen, ist es kein Wunder, dass Legenden behaupten, die burmesischen Katzen seien Nachfahren der kurzhaarigen Katzen, die in Tempeln in ganz Burma so verehrt wurden. 

Diese Katzenrasse ist außergewöhnlich kompakt und muskulös, obwohl sie etwas schwerer ist als sie aussieht. Ihre mittelgroßen, spitzen Ohren sind besonders ausgeprägt, während ihr Fell kurz und glänzend ist – es liegt eng am Körper an und hat kaum Unterwolle. 

Die Burmakatze ist eine sehr soziale Rasse, die in der Gesellschaft von Menschen gedeiht, voller Energie ist und oft eine durchsetzungsfähige Persönlichkeit besitzt. Sie ist ein ideales Haustier für Allergiker, da sie aufgrund ihres glatten, kurzen Fells so gut wie keine Haare verliert. Das macht sie auch für Katzenallergiker zu einer guten Wahl!

Sphynx

Bild: evrymmnt / Shutterstock.com

Niemand kann die Sphynx ignorieren. Sie ist einzigartig und hebt sich von allen anderen Katzen durch ihr fehlendes Fell ab. Ihre Haut mag nackt sein, aber sie ist unglaublich weich und angenehm zu berühren!

Außerdem hat sie eine elegante Figur und leuchtende, zitronengelbe Augen, die Sie in ihren Bann ziehen, sowie spitze Ohren, die ein Statement abgeben. Die Sphynx-Katze ist aufgrund ihres einzigartigen Aussehens eine der beliebtesten Rassen.

Sie hat nicht nur ein unverwechselbares Aussehen, sondern diese Katzen sehnen sich auch nach menschlicher Aufmerksamkeit und werden oft unglaublich anhänglich. Sie lieben es, in der Nähe ihrer Eltern zu sein, was sie zu einer idealen Wahl für alle macht, die einen treuen Begleiter suchen!

Außerdem ist sie eine unglaublich intelligente Katze, die ständig gefordert werden muss. Da Sphynx-Katzen kein Fell haben und dazu neigen, Wärme mehr zu genießen als andere Katzenrassen, ist es wichtig, dass sie bei einer konstanten Temperatur gehalten werden.

Obwohl der Gehalt an Fel d 1 bei dieser Rasse nicht wesentlich niedriger ist als bei anderen, ist sie eine viel bessere Wahl für Menschen mit Katzenhaar Allergien, die speziell durch Katzenhaare verursacht werden.

Fazit – Katzen für Allergiker

Leider gibt es keine völlig allergiefreie Katze, die für alle Allergiker geeignet wäre. Hypoallergene Katzen produzieren jedoch weniger Allergene im Speichel, was bedeutet, dass sie unter bestimmten Umständen dazu beitragen können, das Risiko einer allergischen Reaktion zu verringern.

Wenn Sie Allergiker sind und dennoch eine Katze besitzen möchten, sollten Sie unbedingt vorher einige Zeit mit dem Tier verbringen und beobachten, ob allergische Reaktionen auftreten. 

Außerdem sollten Sie regelmäßige Hygienemaßnahmen einhalten, um den Kontakt mit potenziellen Allergenen zu begrenzen, wenn Sie in unmittelbarer Nähe zu Ihrem neuen pelzigen Begleiter leben. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass sowohl die menschlichen als auch die Katzen Mitbewohner glücklich und gesund bleiben!

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Dominik Hollenbach
Ich bin der Gründer von Katzenkram. Seit meiner Kindheit lebe ich mit Katzen zusammen, beschäftige mich seit jeher intensiv mit diesen faszinierenden Geschöpfen, teile aktuell mein Leben mit 5 von Ihnen. Mit meinen Artikeln bei Katzenkram möchte ich Katzenhaltern dabei helfen, gut mit ihren Fellnasen auszukommen. Besonders am Herzen liegen mir dabei eine artgerechte Haltung sowie eine gesunde Ernährung. Das Herzstück von Katzenkram.net ist deshalb unser Katzenfutter Test. Wenn du also auf der Suche nach gutem Katzenfutter bist und nicht so recht weißt, auf was du achten musst, dann wird dir hier geholfen!

Jetzt richtig füttern!

Der Nr. 1 Fehler bei der Katzenhaltung ist die Fütterung. Die Wahl des falschen Futters kann zu Krankheiten und einem Mangel an Energie führen. Finde jetzt das passende Futter:
Das wird dich auch interessieren
Kommentare

Du hast eine Frage zum Thema? Du hast persönliche Erfahrungen, die Du mit uns teilen möchtest? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar! Fragen kannst Du außerdem auch über unser Kontaktformular stellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Welcher Futtertyp ist deine Katze?

Deine Katze ist ein Genießer. Es geht jedoch nicht nur darum, ob das Futter schmackhaft ist, sondern auch darum, ob es für die Gesundheit deiner Katze optimal ist. Mit unserer kostenlosen Analyse findest Du genau das heraus:
Jetzt testen!