Grau Katzenfutter Test

Grau Schlemmertöpfchen war Gestern – denn der Hersteller Grau hat sein Sortiment an Katzenfutter komplett überarbeitet. In unserem Katzenfutter Test haben wir den Inhalt der modern designten Dosen genau unter die Lupe genommen: Ist Grau Katzennassfutter empfehlenswert? Das erfahren Sie in diesem Testbericht.

Grau Katzenfutter Test
Inhaltsverzeichnis

Grau - Generation Pet

Mit Grau bringt man immer das “Schlemmertöpfchen” in Verbindung, so hieß bisher das Katzenfutter des Herstellers für lange Jahre. Doch wie viele andere Marken auch, hat Grau in jüngster Zeit seine Produkte, das Design und auch die Zusammensetzung des Futters überarbeitet und modernisiert.

So heißt das Grau Schlemmertöpfchen inzwischen einfach Grau Adult getreidefrei, bzw. Kitten getreidefrei. Aus Grau Tiernahrung ist “Generation Pet” geworden.

Vor 35 Jahren startete die Firma im Münsterland mit der Produktion von HOKAMIX30, einer speziellen Kräutermischung für Hunde. Schon bald kam Futter für Hunde und Katzen hinzu, wie etwa das erwähnte Schlemmertöpfchen.

Das immer noch familiengeführte Unternehmen produziert sein Tierfutter sowie Nahrungsergänzungsmittel für Katze und Hund ausschließlich in Deutschland und den Niederlanden und verwendet einheimische Zutaten, um Transportwege zu reduzieren.

Auch mit recyclebarer Verpackung und einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Produktionsstätte im Münsterland setzt Grau auf Nachhaltigkeit.

Wir und unsere Katzen waren sehr gespannt auf das neue Nassfutter. Unsere Erfahrungen finden Sie im folgenden Testbericht.

Eigenschaften von Grau Katzennassfutter

Grau Nassfutter für Katzen im Test

Grau Nassfutter Test
Tequila war vom Grau Nassfutter sehr angetan.

Zu Beginn bei jedem Katzenfutter Test verschaffen wir uns zunächst einen Überblick über das Sortiment des Herstellers. Dabei interessiert uns natürlich besonders, welche Zutaten in den verschiedenen Produkten stecken.

Schauen wir uns daher zuerst das Angebot an Katzenfutter an.

Grau Schlemmertöpfchen Katzenfutter Test
Tipp:

Grau Sparpakete bei ZooPlus – ab 29€ Bestellwert ohne Versandkosten!

Zutaten und Zusammensetzung

Wir sind der Meinung, dass das Angebot im Onlineshop von Grau etwas unübersichtlich ist. Es gibt zwar gar nicht so viele verschiedene Sorten, aber die Auflistung ist etwas durcheinander. Hier würden klare Strukturen guttun.

Sehr schlecht finden wir, dass es im firmeneigenen Shop keine Angaben zu Inhaltsstoffen, Analytischen Bestandteilen oder Fütterungsempfehlung gibt. So etwas ist eigentlich Standard. Man möchte doch wissen, was man da kauft. Infos findet man z.B. bei ZooPlus oder eben nach dem Kauf auf der Verpackung.

Wir haben das Angebot an Grau Katzenfutter in vier Segmente aufgeteilt:

Grau getreidefrei adult

Der Nachfolger des bekannten Grau Schlemmertöpfchen. Erhältlich ist das Futter in 200 oder 400 Gramm großen Dosen oder, wie der Hersteller es nennt “Pouchbeuteln” – das ist lustig, denn “Pouch” ist Englisch für “Beutel”. Es sind dann also Beutelbeutel 🤣. Ein paar Futtersorten (aber nicht alle) gibt es auch in 800 g Dosen, hier ist der Preis pro Kilo natürlich am attraktivsten.

Sehen wir uns die Zusammensetzung einiger Geschmackssorten an:

Die Sorte mit Pute & Lamm bekamen unsere Katzen im Praxistest über einen Zeitraum von zwei Wochen zu fressen. Unsere Erfahrungen erfährst du später noch.

Bei der letztgenannten Sorte handelt es sich um ein Single-Protein-Futter. Es enthält also ausschließlich Teile einer Tierart. Es gibt noch weitere solche “Pur” Sorten, allesamt sind anscheinend nur im “Pouchbeutel” erhältlich.

Was fällt sonst noch auf bei diesem Grau Nassfutter? Es enthält ausschließlich Fleisch und Innereien und keinerlei pflanzliche Zutat. Katzen sind zwar von Natur aus Fleischfresser – 1 bis maximal 5% Gemüse sollte es dann aber doch sein im Katzenfutter. Es soll den Mageninhalt eines Beutetiers simulieren und enthält Vitamine und Mineralien. Wichtig sind vor allem aber die Ballaststoffe im Gemüse, sie unterstützen die Verdauung der Katze.

Es gibt aber auch drei Sorten Grau Katzenfutter mit pflanzlichen Komponenten, zum Beispiel folgende:

Das hört sich gleich viel besser an. Schade, dass da kein roter Faden und kein erkennbares Konzept bei der Rezeptur zu erkennen ist.

Grau getreidefrei Kitten

Neben Adult Futter, also Katzennahrung für erwachsene Katzen, bietet Grau auch Kittenfutter an. Unserer Meinung nach benötigen Kitten nicht unbedingt spezielles Futter. Bei Kittenfutter handelt es sich viel mehr um einen Marketing-Trick der Futtermittelindustrie.

In der Natur fressen kleine Kätzchen nach der Milch auch dasselbe wie ihre Mama, nämlich Beutetiere, hauptsächlich Mäuse.

Schauen wir uns trotzdem die Zusammensetzung zweier Sorten Kittenfutter an:

Auch hier gibt es also Produkte mit und ohne pflanzlicher Beilage. Ansonsten ähnelt das Kittenfutter sehr der Adult-Version, was für uns keine Überraschung ist.

Trockenfutter

Neben dem Nassfutter bietet Grau auch Trockenfutter für Katzen an. Wir sind partout keine Freunde von Trockenfutter. Es enthält zu wenig Fleisch, zu viele minderwertige pflanzliche Inhaltsstoffe und kommt fast nie ohne Konservierungsmittel aus. Das Schlimmste ist aber: Es enthält nur rund 10% Feuchtigkeit, was für die Nieren der Katze schädlich sein kann.

Sehen wir uns die Zusammensetzung einer Sorte an:

Auch hier ein Sammelsurium von pflanzlichen Rohstoffen, die für Katzen in diesen Mengen absolut ungeeignet sind. Mit Nassfutter ist man also besser beraten. In die Bewertung fließt das Trockenfutter übrigens nicht mit ein.

Fazit zu den Zutaten von Grau Katzenfutter

68-70% Fleischanteil, meist um die 30% Brühe, mal mit Gemüse und mal ohne. Uns fehlt eine klare Linie, wirklich schlecht ist die Zusammensetzung des Futters aber nicht.

Immerhin ist es ohne Getreide und ohne Zucker. Auch auf Farbstoffe, Aromastoffe und Geschmacksverstärker verzichtet der Hersteller.

Im Vergleich zu so mancher bekannter Katzenfutter Marke, wie Whiskas oder KiteKat, ist Grau also durchaus ein empfehlenswertes Nassfutter.

Über die Herkunft von Fleisch und Innereien gibt der Hersteller nur wenige Informationen, es “stammt aus europäisch geprüften Schlachthöfen”. Ein Bio-Siegel gibt es nicht, und auch die Vorteile von schwedischem Tierfutter werden nicht geboten

Katzenfutter Testsieger
ANIfit Gutschein
Doch lieber den Testsieger?

4,9 von 5 Sternen im Test

4.9/5

Und trotzdem bei Weitem nicht das teuerste Futter in unserem Vergleich: Artgerechtes Katzenfutter von ANIfit – 99% Fleisch in schwedischer Lebensmittelqualität, ohne schädliche Zusatzstoffe. Jetzt Futterumstellungspaket probieren!

Exklusiver 10% Rabatt Gutschein für Neukunden:
10katzenkram Code Kopiert!

Analytische Bestandteile und Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe

Um nicht den Rahmen zu sprengen, schauen wir uns die Analytischen Bestandteile und ernährungsbedingten Zusätze des Nassfutters “Pute und Lamm” an, die unsere Fellnasen in der Praxis getestet haben:

Die Analysewerte liegen soweit im Rahmen, lediglich Rohasche liegt mit 2,5% über den von der FEDIAF empfohlenen 2%.

Die Zusätze sind typisch für ein Katzennassfutter, die Unterschiede bei den verschiedenen Geschmacksrichtungen sind gering. Auch das Kittenfutter weicht nicht nennenswert ab…

Der Tauringehalt ist übertrieben hoch, aber die Aminosäure ist extrem wichtig für Stubentiger und es sind keine negativen Folgen einer Überdosierung bekannt.

Ebenfalls bedeutsam ist das Verhältnis von Kalzium zu Phosphor. Es ist toll, dass der Hersteller diese Werte mit angibt, und das Verhältnis ist mit 1,11 zu 1 perfekt.

Der NfE-Wert (entspricht in etwa den enthaltenen Kohlenhydraten) liegt bei 10,95% in Trockenmasse, ist also OK.

Die Deklaration

Die Deklaration ist gut lesbar dank großer Schrift und großem Kontrast zum Hintergrund

Gut an der Deklaration ist: Es werden immer 100% der Zutaten genannt, auch die Fleischbrühe wird nicht verschwiegen. Auch Fleisch und Innereien werden einzeln aufgezählt, leider fehlen hier einzelne Prozentangaben. Dafür gibt es ein halbes Sternchen Abzug in der Bewertung.

Bozita Katzenfutter im Praxistest

Grau Schlemmertöpfchen Nassfutter Vergleich
Bella ist so jung, dass sie das alt Grau Schlemmertöpfchen nie probiert hat. Das neue Grau Futter schmeckt ihr aber gut.

Kommen wir nun zum Praxistest. Unsere Katzen haben vor Jahren schon einmal für ein paar Wochen das Grau Schlemmertöpfchen zu fressen bekommen, das kam damals ganz gut an.

Für den anstehenden Test deckten wir uns mit verschiedensten Geschmacksrichtungen vom runderneuerten Grau Katzenfutter ein. Von der Sorte Pute & Lamm kauften wir einen größeren Vorrat, denn diese bekamen unsere Samtpfoten volle 14 Tage lang.

Im großen und ganzen mochten unsere Testkatzen das Futter. Die Akzeptanz ist also gut, bei Katzen, die Nassfutter gewöhnt sind, sollte eine Futterumstellung keine Probleme bereiten.

Lediglich die Fischsorten wurden von Lori und PonPon erstmal nur misstrauisch beschnuppert, diese Erfahrung haben wir aber schon häufiger gemacht. Nach einem kurzen Zögern fraßen sie dann doch, auch wenn die Reaktionen halt nicht überschwänglich positiv waren. Aber Fisch ist bei Samtpfoten halt wirklich Geschmackssache.

Bekömmlich war das Futter auch, in den über 2 Wochen kam es zu keinerlei Verdauungsproblemen bei unseren Miezen. Auch die Häufchen im Katzenklo waren wie gewohnt recht klein und rochen nicht stärker als sonst.

Allerdings brauchten unsere Katzen ziemlich viel von dem Futter um satt zu werden, im Schnitt fraßen sie 300 g pro Tag. Dabei hielten sie über den Zeitraum ihr Gewicht.

Wir Menschen hatten an Geruch und Konsistenz nichts auszusetzen. Die “Beutelbeutel 😉” gingen gut auf, siffen aber etwas, man bekommt schnell dreckige Finger. Wir finden seltsam, dass es nicht jede Sorte auch in großen Dosen (800g) gibt, was bei 5 Katzen natürlich am praktikabelsten wäre.

Preislich liegt das Grau Nassfutter zwischen 4 Euro (800g Dose) und rund 8,50 Euro (Pouchbeutel). Zum Vergleich: Unseren Testsieger ANIfit, bei dem wirklich alles stimmt, gibt es ab rund 6 Euro pro Kilo…

Grau Katzenfutter Praxistest
Das neue Grau Nassfutter sah appetitlich aus und roch auch sehr angenehm.

Fütterungsempfehlung

Für die von uns ausgiebig getestete Futtersorte Pute und Lamm empfiehlt der Hersteller:

Gewicht der Katze

Futtermenge pro Tag

2 kg

180 g

4 kg

280 g

6 kg

370 g

8 kg

450 g

Daran kann man sich natürlich nur ungefähr orientieren. Je aktiver eine Katze ist, desto mehr Futter wird sie brauchen. Eine Katze mit Freigang wird also mehr Futter brauchen als ein Stubentiger.

Hilfreich ist es, seine Katze regelmäßig zu wiegen, um die individuelle Futtermenge zu ermitteln.

Tipps zu Bozita Katzenfutter

Unsere Bewertung: Grau Katzenfutter

Grau Schlemmertöpfchen Katzenfutter Test
Zutaten:
3.5/5
Fleischanteil:
3.5/5
Analysewerte:
4.5/5
Deklaration
4.5/5
Praxistest:
4.5/5

Testergebnis:

4,1

4.1/5

Kommen wir zum Testergebnis:

Das Futter, was die Katze braucht: Fleisch und Innereien. Teilweise fehlt uns ein kleiner, katzengerechter Anteil pflanzlicher Kost, auch ein Bio-Siegel wäre toll gewesen und der Anteil Brühe ist recht hoch.

Analysewerte und Deklaration gehen soweit absolut in Ordnung, hier haben wir nur Kleinigkeiten auszusetzen.

Bei unseren Samtpfoten kam das Katzenfutter aus dem Münsterland gut an, nur bei den Fischsorten war die Begeisterung nicht so groß.

Insgesamt ist Grau auch nach der Überarbeitung des “Schlemmertöpfchen” immer noch ein gutes Katzenfutter mit einem interessanten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile

Nachteile

Grau Katzenfutter Angebote bei ZooPlus

FAQ - häufige Fragen zu Grau Katzenfutter

Grau ist ein gutes Katzenfutter mit ein paar kleinen Kritikpunkten. Mehr erfahren Sie in unserem Katzenfutter Test!

Mit 4,1 von 5 Möglichen Sternen konnte Grau sich einen Platz im Mittelfeld des Tests sichern.

Ja, gibt es. Wir würden von Trockenfutter aber abraten, weil es schon allein wegen der fehlenden Flüssigkeit nicht artgerecht und gesund für Katzen ist.

Weitere Katzenfutter Tests

Wer testet hier - und warum?

Futterexperte für Katzen Dominik HollenbachHallo! Mein Name ist Dominik Hollenbach, ich bin der Gründer von Katzenkram.

Seit meiner Kindheit lebe ich mit Katzen zusammen, beschäftige mich seit jeher intensiv mit diesen faszinierenden Lebewesen.

Besonders am Herzen liegt mir das Thema gesunde Ernährung für Katzen. Es gibt auf dem Markt einfach viel zu viel schlechtes und ungesundes Katzenfutter.

Deshalb teste ich mit meinen fünf Katzen PonPon, Bella, Tequila, Azrael und Lori viele verschiedene Sorten und bewerte sie nach Zutaten, Deklaration, analytischen Bestandteilen, Akzeptanz und Verträglichkeit.

Als Ernährungsberater für Katzen weiß ich genau, worauf es bei gutem Katzenfutter ankommt. Unser Katzenfutter Test soll jedem helfen schnell und unkompliziert das beste Katzenfutter zu finden!

Weiterführende Informationen zur Katzenernährung